Deutschlandwetter ab Donnerstagabend, 28. Juli 2016

Wetterlage:

Wir liegen zwischen dem Einfluss eines schwachen Ablegers vom Azorenhoch und tiefem Luftdruck zwischen Island und Skandinavien. Dort bilden sich immer wieder neue, schwache Tiefs.
Laufend versuchen die Ausläufer dieser Tiefs das Wetter in Deutschland zu beeinflussen. Sie fördern häufig die Bildung von Schauern und einzelnen Gewittern. In den kommenden Tagen ändert sich die Wetterlage quasi nicht, lediglich treten Gewitter am Freitag und Samstag nicht mehr so häufig und unwetterartig auf. Erst am Sonntag gibt es im Süden wieder großflächig Gewitter von den Alpen her.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:

In der Nacht zum Freitag ist der Himmel wechselnd bewölkt, phasenweise klar oder bedeckt. Letzte Schauer und Gewitter ziehen ostwärts ab; im Westen kommen in der zweiten Nachthälfte neue schwache Schauer an. Die Tiefstwerte liegen bei 18 Grad im Osten, 17 am Oberrhein und sonst 16 bis 12 Grad.

Am Freitag wechseln sich etwas Sonnenschein und dichtere Wolken ab. In weiten landesteilen ziehen wieder zahlreiche Schauer durch, die lokal kräftig sein können. Auch einzelne Gewitter sind wieder möglich. Am meisten Sonnenschein gibt es noch im äußersten Süden von Baden-Württemberg und Bayern – mit Ausnahme der Alpen selbst, wo auch vereinzelt Gewitter möglich sind. Die Temperaturen steigen auf 21 bis 26 Grad, am Oberrhein örtlich bis 28 Grad. Im Westen und Norden frisch der Südwest- bis Westwind zweitweise auf mit starken Böen in Schauernähe.

Aussichten:

Am Samstag an der Nordsee und im äußersten Norden zeitweise sonnig und meist trocken. Ansonsten im Nordwesten und Norden erneut viele Wolken und zeitweise Schauer, örtlich auch kräftig. Nach Süden hin mehr Sonne mit Quellwolken. Am Nachmittag und am Abend in den Alpen und in den südlichen Mittelgebirgen vereinzelt Gewitter möglich. Höchsttemperaturen im Norden und in der Mitte 20 bis 25 Grad, im Süden bis 28, am Oberrhein 31 Grad.

Am Sonntag in Norddeutschland erneut wechselhaft mit einigen Schauern. Sonst oft sonnig, im südlichen Baden-Württemberg und Bayern allerdings im Tagesverlauf einzelne, teils kräftige Gewitter möglich. Höchstwerte 20 bis 24 Grad, am Oberrhein bis 26 Grad.

Am Montag im Süden und Südosten verbreitet teils kräftige Gewitter, örtlich auch unwetterartig. Sonst meist mehr Sonne, im Nordwesten und Norden aber erneut einzelne Schauer. Im äußersten Norden 18 bis 21 Grad, sonst 21 bis 26 Grad, am Oberrhein auch noch etwas darüber.

Letztes Update: Thomas Sävert, 22:00 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD Auflösung, verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick!

Außerdem neu und exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

All unsere Karten sind zoombar, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar.

Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s täglich frisch im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren