Deutschlandwetter ab Donnerstagabend, 15. September 2016

Wetterlage:

Das Sommerhoch schwächt sich über Deutschland ab und verliert zunehmend den Einfluss auf weite Landesteile. Es übernimmt das Tiefdruckgebiet „Stephanie“, das zur Nordsee zieht und mit einer zugehörigen Kaltfront die Abkühlung einleitet. Diese liegt am Freitag etwa auf einer Linie Elbmündung – Oberfranken. Im Vorfeld der Kaltfront hält sich dagegen noch sommerlich warme Luft.

Am Wochenende bildet sich etwa über Tschechien ein neues Tief, dessen Ausprägung und genaue Lage noch unsicher ist. Dabei könnten teils ergiebige Regenfälle von Südosten her auf Deutschland übergreifen. Wie intensiv der Regen ausfällt und vor allem wie weit er nach Westen ausgreift, bleibt noch offen.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:Freitag

In der Nacht zum Freitag kommen Wolken und einzelne Schauer oder Gewitter langsam weiter nach Nordosten voran. Bis zum Morgen wird etwa eine Linie erreicht, die vom Münsterland über das Sauerland und die Rhön bis ins östliche Bayern reicht. Weiter nordöstlich ist der Himmel meist nur gering bewölkt mit dünnen Schleierwolken, in Vorpommern bleibt es noch bis zum Morgen klar. Die Tiefstwerte liegen meist zwischen 17 und 11 Grad.

Am Freitag kommt die Front am Nachmittag etwa bis zu einer Linie Elbmündung – Harz – Oberfranken voran. Vor allem von Niedersachsen bis nachOberfranken und Westsachsen regnet es gebietsweise und es sind nachmittags örtlich kräftige Schauer und Gewitter möglich bei 21 bis 23 Grad. Weiter im Nordosten und Osten ist es noch trocken bei bis zu 28 Grad und auch im Westen, Südwesten und Süden gibt es bei wechselnder Bewölkung kaum Schauer, an den Alpen sind aber besonders im Allgäu kräftige Gewitter möglich. Hier je nach Sonne 21 bis 24, örtlich auch knapp 25 Grad.

Aussichten:

Am Samstag ziehen von Nordwesten einzelne Schauer ins Land, örtlich im Westen auch mal kräftiger und gewittrig. Möglicherweise stellen sich vom Erzgebirge und Thüringer Wald bis nach Bayern teils ergiebige Regenfälle ein, auch Überschwemmungen wären möglich! Diesbezüglich gibt es aber, wie eingangs erwähnt, noch große Unsicherheiten. Sie können in der XL Vorhersage unter „Niederschlag“ für Ihren Ort vergleichen, was die verschiedenen Wettermodelle für Regenmengen rechnen. Höchstwerte meist 19 bis 23 Grad, im Osten und im Emsland örtlich bis 25 Grad.

Am Sonntag aufgrund der Tiefdruckentwicklung bei Tschecheien noch etwas unsicher, voraussichtlich leicht wechselhaft mit örtlichen Schauern, aber auch wieder mehr Sonne. Im Süden und Südosten eventuell noch ergiebiger Regen. Höchstwerte je nach Sonnenscheindauer 17 bis 22 Grad.

Letztes Update: Fabian Ruhnau, 17:50 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD Auflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick!

Außerdem neu und exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

All unsere Karten sind zoombar, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar.

Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s täglich frisch im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren