Deutschlandwetter ab Donnerstagabend, 02.06.2016

Wetterlage:

Ein Tiefdruckgebiet liegt weiterhin mitten über Deutschland. Es trennt schwülwarme Luft in großen Teilen der Nordhälfte von feuchter und etwas kühlerer Luft in der Südhälfte. Im äußersten Norden wirkt sich etwas trockenere Luft aus. In der schwülen Luft und im Übergangsbereich der beiden Luftmassen treten teils kräftige Regenfälle und örtlich unwetterartige Gewitter auf. Im Süden und Südosten wirkt sich zudem ein Höhentief mit höhenkalter Luft aus. Daher können die Gewitter heute wieder weite Landesteile treffen.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:

In der Nacht zum Freitag klingen die Schauer und Gewitter nur langsam ab. In den Frühstunden ist es in den meisten Regionen trocken, vereinzelt sind aber weiterhin kräftige Schauer oder Gewitter möglich. Dabei bleibt der Himmel die meiste Zeit bewölkt, nur gebietsweise zeigen sich auch größere Wolkenlücken. Die Luft kühlt sich in der Warmluft im Norden und Osten sowie am Niederrhein nur auf 17 bis 13 Grad ab, nach Süden hin werden es 13 bis 7 Grad.

Am Freitag scheint im äußersten Norden etwa vom nördlichen Niedersachsen bis nach Mecklenburg-Vorpommern und weiter nördlich verbreitet die Sonne. Im Tagesverlauf sind höchstens vereinzelt Schauer oder Gewitter möglich. Im südwestlichen Baden-Württemberg treten einzelne Schauer auf. Ansonsten bilden sich am Vormittag vereinzelt, am Nachmittag und am Abend verbreitet teils kräftige Schauer und Gewitter, die erneut recht langsam ziehen und lokal größere Regenmengen mit Überflutungsgefahr bringen können. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 23 in der Südhälfte und 23 bis 27 Grad in Norddeutschland, vereinzelt hier sogar bis 28 Grad.

Aussichten:

Am Samstag an den Küsten von Nord- und Ostsee sowie im Binnenland Schleswig-Holsteins meist sonnig, nur örtlich auch dickere Quellwolken mit vereinzelten Gewittern. Ansonsten im gesamten Land verbreitet Schauer und Gewitter, teils erneut kräftig mit der Gefahr von örtlich großen Regenmengen oder Hagel. Bei den Temperaturen weiter große Unterschiede: Sommerlich warm in der Nordhälfte mit 24 bis 29 Grad, kühler im Süden mit 18 bis 23 Grad.

Am Sonntag etwa vom Ems- und Münsterland über den Harz und weiter bis zum mittleren Erzgebirge und südlich dieser Linie erneut zahlreiche Schauer und teils kräftige Gewitter mit Unwetterpotenzial. Im Norden und Nordosten sonnig und trocken. Höchstwerte in der Südhälfte 19 bis 24 Grad, weiter nördlich 23 bis örtlich 28 Grad.

Am Montag voraussichtlich in weiten Landesteilen sonnig und trocken. Im Südwesten zeitweise Wolkenfelder und in den Alpen und im Schwarzwald geringes Gewitterrisiko. Höchsttemperaturen zwischen 21 und 27 Grad.

Letztes Update: Thomas Sävert, 16:45 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren