Deutschlandwetter ab Dienstagabend, 28. Juni 2016

Wetterlage:

Am Mittwoch liegen wir zwischen einem Tiefdruckgebiet südlich von Island und einer schwachen Hochdruckzone mit Zentrum über dem zentralen Mittelmeerraum. Dabei gibt es recht deutliche Temperaturunterschiede, denn in den Süden und Osten strömt recht warme Luft aus Südwesteuropa, während es im Nordwesten doch deutlich kühler ist. Im Alpenraum macht sich gegen Abend labile Luft breit, sodass einzelne Gewitter möglich sind.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:Mittwoch

In der Nacht zum Mittwoch kommen von Westen und Südwesten Schauer auf, gebietsweise regnet es vor allem im Nordwesten auch mal länger und vereinzelt können kurze Gewitter eingelagert sein. Örtlich sind Starkregen und auch Sturmböen bei Gewittern möglich! Seltener sind die Schauer in Süddeutschland und auch von Vorpommern bis zur Lausitz bleibt es bis zum Morgen noch trocken. Die Temperaturen sinken meist auf 16 bis 12 Grad.

Am Mittwoch ziehen morgens gebietsweise noch schauerartige Regenfälle über den Norden und Osten hinweg, die am Vormittag aber schon meist nachlassen. In Schleswig-Holstein sind von der Nordsee her weitere Schauer möglich. Sonst gestaltet sich das Wetter bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken, die nachmittags im Nordwesten immer dichter werden weitgehend trocken. Ganz vereinzelte Schauer sind örtlich nicht ausgeschlossen. Gegen Abend besteht zwischen dem Hegau, Bodensee und Alpenrand ein geringes Gewitterrisiko. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 Grad im äußersten Nordwesten und bis zu 26 Grad in Südostbayern und der Lausitz.

Aussichten:

Am Donnerstag vormittags wechselnd bis stark bewölkt und vor allem im Nordwesten zeitweise etwas Regen, sonst hier und da Schauer. Im südlichen Baden-Württemberg zieht bis nach Bayern und zur Oberlausitz rasch teils schauerartiger Regen durch, örtlich kräftig und mit Gewittern sowie Sturmböen. Dieser zieht sich nachmittags schon zu den Alpen und nach Ostsachsen zurück. Sonst im Westen und Nordwesten weitere Schauer, im übrigen Land bei Sonne und Wolken häufig trocken. Höchstwerte an Oder, Neiße und in Niederbayern bis 26, sobst meist 20 bis 24, im Westen und Nordwesten 17 bis 20 Grad .

Am Freitag erst noch meist trocken und neben einigen Wolken länger Sonne. Im Westen schon erste Schauer, nachmittags fast landesweit einzelne Schauer, an den Alpen auch Gewitter. Im Westen und Nordwesten 20 bis 24, sonst sommerlich warme 24 bis 28 Grad.

Am Samstag Mischung aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern, von den Alpen bis nach Ostsachsen örtlich Gewitter möglich. Abends zum Viertelfinale Deutschland gegen Italien voraussichtlich nachlassende Schauer im ganzen Land. Nur in Süd- und Südostbayern noch länger Regen. Von Brandenburg über Sachsen bis nach Bayern anfangs noch 22 bis 26 Grad, abends Abkühlung. Sonst 18 bis 21 Grad.

Letztes Update: Thomas Sävert, 17:10 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD, Gewitter-Risiko sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren