Deutschlandwetter ab Dienstagabend, 10.05.2016

Wetterlage:

Es ist nach wie vor wenig Bewegung in der Luftdruckverteilung Europas. Hoch PETER ist recht breit, aber nicht unbedingt stark über dem östlichen Europa. Von ihm aus geht eine Hochdruckbrücke über Skandinavien bis nach Island und sogar Grönlands Südküste. Dem entgegen steht ein Tiefdruckkomplex, ebenfalls nicht unbedingt stark ausgeprägt, aber dafür recht viel Raum belegend, bestehend aus der guten Alten XANDREA und dem Ableger YEKATERINA, der in den kommenden Tagen über die Alpen langsam nach Osteuropa wandert. Auf dessen Rückseite wird dann am Wochenende gemeinsam mit dem Island-Hoch kalte Luft polaren Ursprungs nach Mitteleuropa gebracht.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage), Kompakt Super HD (bis +2 Tage).

Vorhersage:

20160511In der Nacht zum Mittwoch sind zunächst in der Südwesthälfte noch vereinzelte Schauer unterwegs, die sich aber bald auflösen. Im Laufe der Nacht lockern die Wolken auch hier zeitweise auf und es bleibt trocken. Im Nordosten und Osten ist der Himmel meist nur gering bewölkt mit dünnen Schleierwolken oder sogar sternenklar. Die Luft kühlt sich auf 15 Grad am Niederrhein bis 6 Grad im Alpenvorland ab. Stellenweise bilden sich Nebelfelder.

Am Mittwoch wird es verbreitet wieder freundlich und trocken, gebietsweise sind einige teils dichtere Schleierwolken unterwegs. Im Tagesverlauf bilden sich wieder häufig Quellwolken. Etwas zahlreicher und dichter fällt die Bewölkung von den Alpen her sowie an der französischen Grenze aus. Das Schauer- und Gewitterrisiko steigt später vor allem von den Alpen her, doch auch in den südlichen und westlichen Mittelgebirgen bzw. den Regionen ringsherum sind einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Es wird wieder warm mit 20 bis 25, örtlich 26 Grad, am wärmsten im Osten, in NRW und am Oberrhein.

Aussichten:

Am Donnerstag verbreitet Mix aus Sonne und Wolken. Weniger Sonne nach Süden und Südosten hin, hier sowie in der Mitte später einzelne Schauer und Gewitter. In der Südhälfte allgemein gebietsweise regnerisch von Anfang an. Trocken im Norden und Nordwesten. Hier 22 bis 26, sonst je nach Sonnenschein 17 bis 22 Grad.

Am Freitag in vielen Landesteilen Schauer und teils kräftige Gewitter, vor allem mit der Gefahr größerer Regenmengen und Hagel. Im Süden zunächst noch gebietsweise trüb und regnerisch, ansonsten zeigt sich vor allem bis zum Mittag oft die Sonne. Trocken bleibt es voraussichtlich im äußersten Nordwesten und Norden, hier von dünnen Wolkenfelder abgesehen meistens sonnig. Höchstwerte 16 bis 23 Grad, bei Seewind deutlich frischer.

Das Wochenende wird spürbar kühler und insgesamt durchwachsen. Am Samstag zunächst nach Südosten hin wohl regnerisch, ansonsten Mix aus Sonne und Wolken, Sonntag überall mal ein Schauer möglich. Zum Sonntagmorgen sinkt die Schneefallgrenze auf bis zu 400 m. Maximal 10 bis 15 Grad.

Letztes Update: Marcus Kundisch, 17:15 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore! Laut Hersteller nur noch wenige Tage bis zum Android Release!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren