Deutschland-Wetter: Freitag, 25.09.2015

Wetterlage

Am Wochenende wird ein umfangreiches Nordseehoch unser Wetter bestimmen, das sich bis Sonntag weiter verstärkt. Dabei wird an der Ostseite des Hochs weiterhin gebietsweise feuchtere Meeresluft zu uns gelenkt, so dass zeitweise auch dichtere Wolken dabei sind.

Vorhersage

In der Nacht zum Samstag ist es weiterhin fast verbreitet trocken und die Wolken lockern vielerorts auf, so dass es längere Zeit klar ist. Nur vereinzelt können in den östlichen Mittelgebirgen und an der Nordsee wenige Tropfen Regen fallen. Gebietsweise bildet sich Nebel oder auch Hochnebel aus. Bei schwachem Wind liegen die Tiefstwerte zum frühen Morgen zwischen 11 und 6 Grad. Im Süden und in den Mittelgebirgen wird es noch etwas frischer mit örtlichem Bodenfrost, direkt an den Küsten bleibt es dagegen etwas milder.

Am Samstag ist es in einigen Regionen, besonders im Süden, Osten und der Landesmitte, vor allem morgens und vormittags neblig oder noch trübe durch Hochnebelfelder, es bleibt aber meistens trocken. Tagsüber scheint vor allem im Norden des Landes die Sonne, während sich sonst einige Quellwolken bilden, die sich abermals zeitweise ausbreiten oder verdichten. Der Wind dreht auf Nord bis Nordost. Die Temperaturen steigen auf 15 Grad an den Küsten und bis auf 20 Grad am Oberrhein.

Eine Vorhersage für Ihren Ort finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten – ruhiges Hochdruckwetter 

Am Sonntag ziehen rund um die Nord- und Ostsee einige dichtere Wolkenfelder auf, die sich südwärts ausbreiten. Vereinzelt ist geringer Sprühregen möglich, meist bleibt es aber trocken. Sonst kann sich vormittags stellenweise Nebel und Hochnebel halten. Nachmittags scheint insgesamt häufiger die Sonne, es muss aber immer noch gebietsweise mit teils dichteren Wolkenfeldern gerechnet werden. Die Höchstwerte liegen nach oft frischer Nacht mit einstelligen Tiefstwerten zwischen 14 und 18, mit viel Sonnenschein am Rhein bei bis zu 20 Grad.

Auch am Montag erwartet uns ruhiges und voraussichtlich landesweit trockenes Hochdruckwetter. Die Sonne dürfte nach morgendlichem Nebel oder Hochnebel verbreitet scheinen. Bei mäßigem bis frischem Nordostwind ändert sich an den Höchstwerten kaum etwas.


Autor: Fabian Ruhnau

Letztes Update: 18:00 Uhr

Kommentieren