Deutschland-Wetter: ab Sonntag, 4.10.2015

Wetterlage

Der schwache Tiefausläufer und somit auch der Regen über dem Südosten lösen sich Sonntagabend noch weiter auf. Über Frankreich lauert bereits ein neues Wolkenband, welches morgen den Südwesten bewölkt. Über dem Atlantik formiert sich unterdessen ein Frontensystem, dass ab Montagabend die Wetterregie übernimmt. Damit einhergehend kommt es zu Regen und am Dienstag sogar stellenweise zu Gewittern.

Vorhersage

Kommende Nacht löst sich letzter Regen in Niederbayern auf und nachfolgend ist es bei wechselnder Bewölkung im ganzen Land trocken. Vor allem im Norden und Osten klart es längere Zeit auf. Besonders dort, wo es tagsüber geregnet hat, bilden sich im Süden unter klarem Himmel teils dichte Nebelfelder, vor allem in den Niederungen und Flusstälern. Die Tiefstwerte liegen meist bei 10 bis 6 Grad, in den südlichen Mittelgebirgen und am Alpenrand wird es etwas kälter.

Am Montag zieht von Südwesten ein neues Wolkenband auf, das sich bis zum Nachmittag auf die Gebiete zwischen den Niederlanden über Hessen und das südliche Niedersachsen sowie weiter bis nach Ostbayern ausbreitet. Regen fällt aber nur stellenweise. Weiter nach Norden und Osten hin sowie hinter dem Wolkenband im Südwesten und Süden zeigt sich öfter die Sonne und es bleibt trocken. Abends kommt im Südwesten mit neuen Wolken zwischen Saarland, Schwarzwald und Bodensee neuer Regen auf. Die Höchstwerte liegen meist bei 17 bis 21, am Oberrhein und in der Lausitz örtlich bei 22 bis 23 Grad.

Die Vorhersage für Ihren Ort und jeden in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten 

Am Dienstag regnet es zunächst zwischen Bayern und der Nordsee, später von Sachsen bis zur Nord- und Ostsee bei 15 bis 18 Grad immer wieder. Weiter nach Westen und Süden gibt es zeitweise Sonnenschein, am Nachmittag ziehen jedoch auch dort aus Südwesten kräftige Schauer und örtlich Gewitter auf, die sich nordostwärts ausbreiten. Dazu wird es hier nochmals warm mit Höchstwerten zwischen 19 und 23 Grad, im Süden stellenweise sogar  bis 25 Grad.

Am Mittwoch zieht anfangs Regen über die Mitte hinweg, der nachmittags nachlässt. In Bayern regnet es länger anhaltend. Sonst breiten sich bei frischem West- bis Südwestwind insgesamt viele Wolken aus, die Schauer oder zeitweise leichten Regen bringen. Die Höchstwerte liegen bei 14 bis 17, mit Sonne vielleicht örtlich bei bis zu 19 Grad.

Am Donnerstag regnet es stellenweise noch etwas, von Südwesten her trocknet es aber ab. Die Temperaturen ändern sich kaum.


Autor: Marcus Kundisch

Letztes Update: 18:15 Uhr

Kommentieren