Deutschland-Wetter: ab Sonntagabend, 25.10.2015

Wetterlage

Ein Hoch zieht in der kommenden Nacht über Norddeutschland hinweg und liegt am Montagmittag dann über Polen. Zu Beginn der neuen Woche wird dann mit südlicher Strömung vor allem im Süden und Westen des Landes wieder trockenere Luft präsent und es bleibt auch recht mild. Erst am Mittwoch erreichen den Westen und Südwesten Deutschlands wieder neue Tiefausläufer, während es im Osten weiter trocken bleibt und stellenweise auch noch die Sonne scheint. Insgesamt deutet sich nach neuesten Berechnungen vor allem im Westen und Südwesten unseres Landes eine sehr milde Woche an.

Vorhersage

In der Nacht fällt noch von Hessen über Thüringen bis nach Sachsen stellenweise geringer Sprühregen, sonst wird es meist trocken sein. Dabei ist es wechselnd wolkig, bevorzugt nach Süden hin auch gering bewölkt oder klar, hier kann sich zum Morgen stellenweise aber wieder dichter Nebel und Hochnebel bilden. Die Luft kühlt sich auf 8 bis 4 Grad ab, stellenweise in Tallagen und Senken bei Aufklaren bis auf 0 Grad. Am mildesten bleibt es direkt an den Küsten bei 12 bis 9 Grad.

Am Montag ist es im Norden und Osten wechselnd wolkig mit sonnigen Abschnitten und trocken. Nach Süden hin ist es noch freundlicher, hier sind meistens keine Wolken am Himmel und so kann verbreitet die Sonne scheinen, vor allem vom Saarland bis zum Alpenrand. Dichtere Nebel- und Hochnebelfelder gibt es bevorzugt von der Donau bis nach Thüringen, diese lösen sich nur schwer auf. Die Temperaturen liegen bei 12 bis 17 Grad, am Oberrhein werden bis zu 20 Grad erreicht. Frischer mit nur einstelligen Höchstwerten wird es im Dauernebel sein. Der Wind weht schwach bis mäßig, nach Norden auch frisch und kommt aus Südost.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten

Am Dienstag gibt es vor allem in den Niederungen Süddeutschlands und in der Mitte Deutschland stellenweise zähe Nebelfelder, die sich nur schwer auflösen. Sonst gibt es meist viel Sonnenschein und es bleibt trocken. Nur an der Nordsee sind noch einige Wolkenfelder unterwegs und ebenso ziehen nachmittags zwischen der Eifel und dem Schwarzwald von Südwesten her Wolken auf. Dazu werden zwischen 11 Grad auf Rügen und 17  bis 20 Grad am Oberrhein und im westlichen NRW erreicht.

Am Mittwoch scheint vor allem von der Ostsee bis nach Sachsen noch zeitweise die Sonne, ebenso in Teilen Bayerns und in Thüringen (sofern sich Nebelfelder aufgelöst haben). Sonst ist es vielfach wolkig und nachmittags fällt besonders zwischen dem Oberrhein und dem Schwarzwald bis rauf nach NRW auch zeitweise Regen oder es sind ein paar Schauer unterwegs. Im Norden und Osten werden 11 bis 15, im Westen und Süden oft 15 bis 19 Grad erreicht.


Autor: Andreas Neuen

Letztes Update: 17:20 Uhr


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren