Deutschland Wetter: ab Sonntagabend, 11.10.2015

Wetterlage

Am Montag liegt ein Hoch über der Ostsee und bringt trockene und vor allem im Norden und Osten des Landes kalte und trockene Luft. Im Südwesten ist noch etwas mildere Luft präsent, zudem zieht hier mit Wolkenfeldern tagsüber eine schwache Höhenwarmfront auf, regnen wird es aber vorerst nicht. Ab Dienstag wird es dann vor allem im Nordosten und am Alpenrand feuchter mit zeitweiligem Regen, ab Wochenmitte bahnen sich in Lagen ab 800 bis 1000 m auch erste Schneefälle an.

Vorhersage

In der Nacht sind verbreitet die Sterne zu sehen, meist wird es wolkenlos sein, auch südlich der Donau lösen sich die Wolken immer mehr auf. Nur rund um die Ostsee ist es teilweise wolkiger, zur dänischen Grenze hin und an der ostholsteinischen Küste kann es stellenweise etwas regnen. An der Nord- und Ostsee bleibt es auch am mildesten bei 8 bis 4 Grad, sonst kühlt es sich rasch auf frische +3 bis -3 Grad ab. In einigen Tallagen und Senken der Mittelgebirge kann es auf -4 bis -6 Grad abkühlen!

Der Montag startet vielerorts mit Frost und Bodenfrost. Nachfolgend gibt von der Ostsee bis nach Bayern meist sonniges Wetter. Zwischen dem Schwarzwald und dem Nordsee ziehen einige Wolkenfelder auf, die vor allem am von der Eifel bis nach Ostfriesland auch nachmittags mal dichter sein können. Es bleibt aber überall trocken. Im Küstenumfeld, im äußeren Westen und im Süden werden 10 bis 13 Grad, am Oberrhein bis 16 Grad erreicht. In der Mitte und im Osten bleibt es mit 7 bis 10 Grad kälter.

Die Vorhersage für Ihren Ort und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten 

Am Dienstag wird es von der Lausitz bis zur Ostsee meist stark bewölkt sein und hier regnet es auch zeitweise, meist aber nur leicht. Ebenso gibt es vom Alpenrand bis nach Niederbayern dichtere Wolken mit ein wenig Regen. Weiter nach Westen wird es von Westfalen bis zum Main teils sonnig, teils wolkig, aber trocken sein. Den meisten Sonnenschein gibt es von Südhessen bis zur Pfalz und zum Oberrhein hin. Die Höchstwerte liegen bei  8 bis 12 Grad, im Süden bei 11 bis 15 Grad, im Osten hingegen nur bei 5 bis 8 Grad.

Am Mittwoch scheint nur im Südwesten Deutschlands noch zeitweise die Sonne und hier ist es meist trocken. Sonst überwiegen die Wolken und es regnet auch immer wieder mal, ab 800 m kann es vor allem in den Morgenstunden auch Schneeregen und Schneefall geben! Nachmittags steigt die Schneefallgrenze auf 1000 bis 1200 m an.  Die Höchstwerte nur ganz im Norden und im Süden bei 8 bis 11 Grad, sonst ist bei 4 bis 7 Grad Schluss. Auf den Mittelgebirgsgipfeln nur knapp über 0 Grad!

Am Donnerstag fällt vom Sauerland bis zum Erzgebirge aus dichten Wolken leichter Regen und Sprühregen, ebenso regnet es südlich der Donau länger andauernd, aber meist nur leicht. Sonnenschein mit Wolken im Wechsel gibt es zur Nord- und Ostsee hin und hier bleibt es überwiegend trocken. Die Höchstwerte erreichen 9 bis 12 Grad, zwischen der Eifel und dem Erzgebirge sowie zum Alpenrand hin nur 5 bis 8 Grad.


Autor: Andreas Neuen

Letztes Update: 18:45 Uhr

Kommentieren