Deutschland Wetter ab Samstagabend, 16.04.2016

Wetterlage:

Das Tief PETRA zieht nach Südschweden ab. Die zugehörige Kaltfront überquert am Sonntag Deutschland von Nordwest nach Südost. Davor hält sich im Süden und Südosten anfangs noch etwas mildere Luft, die aber mit der Front durch deutlich kühlere Meeresluft polaren Ursprungs ausgeräumt wird. Im Bereich der Kaltfront regnet es vor allem im Süden noch lange Zeit und teils kräftig. In der neuen Woche baut sich hoher Luftdruck auf und vor allem in der Mitte und im Süden wird es freundlicher und auch langsam wieder wärmer.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage), Kompakt Super HD (bis +2 Tage).

Vorhersage:

In der Nacht zum Sonntag breitet sich kräftiger Regen von Frankreich her über das Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg aus, im Laufe der Nacht auch über Hessen, Franken und weiter bis nach Thüringen. In den Frühstunden erfassen die Regenfälle auch Sachsen-Anhalt, Berlin/Brandenburg und Sachsen. In Südostbayern bleibt es bis zum Morgen weitgehend trocken. Im Norden und Nordosten fallen abendliche Schauer mehr und mehr zusammen und es trocken und gebietsweise klar. Unter den Regenwolken bleibt es mit 10 bis 6 Grad recht mild, sonst werden 6 bis 2 Grad erreicht, stellenweise besteht die Gefahr von leichtem Bodenfrost.

Am Sonntag vom Südschwarzwald bis nach Südbayern noch meist dichte Wolken mit Regen, auch rund um Sachsen anfangs noch regnerisch. Sonst Sonnenschein und dickere Wolken im Wechsel. Schauer gibt es bevorzugt von NRW und dem Emsland bis ins nördliche Brandenburg. Spürbar frischer bei nur noch 8 bis 12 Grad. Schneefallgrenze im Süden auf 1500 bis 1200 Meter tagsüber und unter 1000 Meter in der Nacht zum Montag absinkend.

Aussichten:

Am Montag anfangs vielfach sonnig, tagsüber aber einige Quellwolken, die vor allem von NRW bis nach Mecklenburg-Vorpommern auch dichter sein können. Meist ist es trocken, nur rund um den Schwarzwald reicht es vielleicht noch mal für kurze Schauer. Noch bleibt es frisch bei Höchstwerten zwischen 9 und 14 Grad.

Am Dienstag geteiltes Wetter: in der Nordhälfte meist wolkig und hier gelegentlich auch ein wenig Regen, zwischendurch aber auch mal Sonne, vor allem an den Küsten. Dazu 9 bis 13 Grad. Weiter nach Süden nach Nebel oder Hochnebel recht sonnig und trocken und deutlich milder bei 14 bis 18 Grad.

Am Mittwoch ziehen über die Nordosthälfte teils dichtere Wolkenfelder hinweg, aus denen aber höchsten vereinzelt geringer Nieselregen fällt. Nach Süden und Westen hin scheint verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Die Temperaturne reichen von 10 Grad im äußersten Norden bis 18 Grad am Oberrhein.

Letztes Update: Thomas Sävert, 17:15 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore! Android kommt demnächst!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All die Modellkarten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren