Deutschland-Wetter ab Samstagabend, 21.11.2015

Wetterlage

Deutschland liegt am Wochenende im Bereich einer ausgeprägten Tiefdruckzone, die von Skandinavien über Mitteleuropa bis nach Italien reicht. Dabei ist deutlich kühlere Polarluft eingeflossen. Ein Tiefdruckgebiet zieht dabei von Schleswig-Holstein nach Mecklenburg-Vorpommern. Es führt höhenkalte Luft mit, in der es gebietsweise zu Schauern kommt, die teilweise bis in tiefe Lagen als Schneeregen oder Graupel niedergehen.

NEU in unserem Angebot sind Kompaktvorhersagen HD, wo Sie alles auf einem Blick haben für Ihren Ort!

Vorhersage

In der Nacht zum Sonntag ziehen von Nordwesten weitere, teils auch mal kräftige Schauer über uns hinweg. Unterhalb von  300 Meter ist es oft Regen oder Schneeregen, bei stärkeren Intensitäten ist aber auch in tiefen Lagen nasser Schnee möglich. Dazwischen gibt es auch längere Pausen und Auflockerungen. Die Tiefstwerte liegen zwischen etwa 5 Grad an den Küsten mit Seewind, sonst bei 4 bis 0 Grad. In der Südhälfte wird es meist leicht frostig bei 0 bis -3 Grad. Auf den Straßen und Wegen ist dementsprechend Glätte durch Schnee oder gefrierende Nässe möglich.

Am Sonntag gibt es einen Wechsel aus dichten Wolken und einigen Auflockerungen und es ziehen weiterhin Schneeregen-, Graupel- und Schneeschauer durch. Auch kurze Gewitter sind nicht völlig ausgeschlossen. Vor allem im Norden und Osten kann es lokal begrenzt in kräftigen Schauern bis ins Tiefland hinab weiß werden. Die genaue Zugbahn der Schauer ist aber nur kurzfristig absehbar. An den Nordwesträndern der Mittelgebirge sowie an den Alpen schneit es auch mal längere Zeit. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 bis 6 Grad in Küstennähe, im Nordwesten und am Oberrhein, sonst meist bei 1 bis 4 Grad. Oberhalb von rund 500 Meter herrscht Dauerfrost. Im Norden weht besonders an den Küsten teils frischer Wind aus nördlicher Richtung. Vor allem an der Nordsee und an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste sind auch Böen von 70 bis 80 km/h möglich.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten

Am Montag ist von Brandenburg, Sachsen und Thüringen bis nach Bayern und Baden-Württemberg zeitweise leichter Schneefall möglich, tagsüber in tiefen Lagen unter 300 Meter auch Schneeregen oder Regen. Sonst zeigt sich im Tagesverlauf neben einigen dicken Wolken zeitweise die Sonne und es gibt kaum noch Schauer. Am Nachmittag ziehen an der Nordsee aber schon wieder neue Regenschauer auf. Die Höchstwerte liegen bei 8 Grad an der Nordsee, 6 Grad am Niederrhein, sonst bei 1 bis 4 Grad, ab 400 Meter bleibt es meist frostig.

Am Dienstag zieht aus Nordwesten ein Tiefausläufer heran. Wie weit er allerdings in Deutschland südostwärts vorankommt, ist noch unsicher. Zumindest im Nordwesten und Westen könnte im Tagesverlauf mit dem aufziehen dichter Wolken Schneeregen, ab 200 bis 300 Meter auch Schneefall einsetzen. Nach Süden und Osten hin bleibt es bei wechselnder Bewölkung meist trocken.

Mehr Infos laufend im Wetterkanal!


Letztes Update: Rebekka Krampitz, 18:20 Uhr


Das HD Niederschlagsradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem NEU: exklusive Super HD Modellkarten sowie kompakte Wettervorhersage – alles auf einen Blick!

Ein Kommentar

  1. Friedel Steinmueller 21. November 2015

Kommentieren