Deutschland-Wetter: ab Samstagabend, 13.02.2016

Wetterlage:

Am Sonntag liegt das kleine aber sehr wetterwirksame Tief „Ulrika“ genau über Deutschland. Dabei wird von Süden her für den Süden milde Luft herangeführt, währenddessen im Nordwesten von Norden her kalte Luft kommt. Gebietsweise wird es kräftig und lange schneien. Wovon das abhängig ist, warum jedes Modell eine andere Vorhersage trifft und wo es denn nun schneien wird – steht im Spezial zum Sonntag!

Nächste Woche wird es überall etwas kühler; Mitte der Woche könne ein Mittelmeertief Schneefall für den Südosten bringen, wir halten euch auf dem Laufenden.

Vorhersage:

20160214Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Light HD (bis +3 Tage), kompakt HD (bis +5 Tage), kompakt Super HD (bis +2 Tage).

In der Nacht ziehen die aktuellen Niederschläge weiter nordwärts. Nass wird es vor allem verbreitet in NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen, Franken und in der Südhälfte Niedersachsens bis nach Bremen, sowie stellenweise und hier vor allem im Stau der Höhenlagen in Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Westsachsen. Die südöstlichen Ecken Bayerns wie Berchtesgaden und Niederbayern bleiben oft trocken. Am Morgen fallen die Niederschläge vom Münsterland über das Weserbergland bis nach Bremen, Hannover, Lüneburg und in der Altmark überwiegend als Schnee. Die Tiefstwerte liegen meist bei +3 bis -2 Grad, am Oberrhein teils +6 Grad.

Am Sonntag liegt das Tief und damit der Hauptniederschlag genau über der nördlichen Mitte. Es betrifft die Gebiete zwischen dem Rheinland und der Ostsee inklusive NRW, Niedersachsen, Hamburg, Altmark, nördliches Brandenburg, südliches Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Gebietsweise schneit oder regnet es also länger anhaltend. Ob Schnee oder Regen ist eine ganze enge Kiste, bitte wie erwähnt dazu das Spezial lesen. Ansonsten gibt es nur gelegentlich etwas Regen, nach Süden hin kommt hin und wieder die Sonne zum Vorschein. Die Schneefallgrenze liegt im Norden bei 0 bis 200 m, in den Mittelgebirgen bei 400 bis 600 m, im Süden 600 bis 800 m. Die Temperaturen erreichen im Norden und äußeren Westen 1 bis 5 Grad, sonst 4 bis 7 Grad. Wärmer wird es nur am Oberrhein, in Teilen Bayerns und mit Erzgebirgs-Föhn in Mitteldeutschland.

Aussichten:

 

Am Montag fällt überall etwas Schnee oder Regen, letzteres meist im Osten, ansonsten zwischen Rhein und Ostsee häufig Schnee, teils länger anhaltend. Im Süden gibts nur gelegentlich Niederschlag. Im äußeren Nordwesten bleibt es nachmittags trocken. Es wird etwas kühler mit meistens 1 bis 4 Grad, in der Lausitz, am Oberrhein und im Alpenvorland 5 bis 8 Grad. Wie viel Schnee fällt wo? Vergleicht dazu am besten unser Super HD mit dem HD Modell!

Am Dienstag und Mittwoch ist es eher nach Südosten hin bewölkt mit etwas Niederschlag, im Nordwesten oft freundlich und kalt. Am Dienstag könnte sich ein Schneetief über Italien entwickeln und in der Südosthälfte unseres Landes für teils kräftige Schneefälle sorgen.

Letztes Update: Marcus Kundisch, 16:55 Uhr


Testen Sie jetzt unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS, noch bis 31. März kostenlos! Android kommt demnächst!

Das HD Regen- und Schneeradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und (NEU!teils Jahrhunderte alte Klimawerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com; wir behalten alle Daten im Archiv und löschen nichts. Außerdem: exklusive Modellkarten wie Schneehöhenvorhersage in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All die Modellkarten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

Kommentieren