Deutschland Wetter ab Montagabend, 14.12.2015

Wetterlage:

Auf dem Atlantik sind neue Tiefdruckgebiete entstanden, welche die südwestliche und milde Strömung in Deutschland aufrecht erhalten. Dabei gelangen wir vor allem im Süden des Landes unter schwachen Hochdruckeinfluss, die Luft bleibt in den Niederungen jedoch feucht, so dass sich oft Nebel bilden und halten kann. Ab Dienstagabend zieht dann im Westen ein Frontensystem heran, welches am Mittwoch überall Regen bringt. Am Donnerstag wird es dann noch milder, denn aus Südwesten wird diese sehr milde Luft weit her von den Kanarischen Inseln vor allen in den Westen Deutschlands geführt, wie man am Temperaturtrend von Düsseldorf erkennen kann. (Bitte anderen Ort eingeben, falls Sie nicht in Düsseldorf wohnen) Es ist nicht auszuschließen, dass es sogar örtlich für neue Temperaturrekorde im Westen Deutschlands reicht.

Vorhersage

In der kommenden Nacht ist es von Brandenburg bis zur Donau teils wolkig, teils gering bewölkt und trocken. Weiter zu den Alpen ist es meist klar, es kann sich aber in den Niederungen wieder Nebel oder Hochnebel ausbreiten. Im Westen und zu den Küsten sind meist dichte Wolken unterwegs und zeitweise regnet es auch leicht, besonders gegen Morgen vom Emsland bis zum Saarland. Die Luft kühlt sich auf 5 bis 1 Grad ab, an der Nordsee 8 bis 6 Grad. Da wo die Sterne länger zu sehen sind (im Osten und Süden) kann es leichten Frost geben.

heute

Am Dienstag geht es morgens wieder oft los mit Nebel oder Hochnebel, der sich auch tagsüber nur stellenweise auflöst. Vor allem in Bayern und von Sachsen bis zur Ostsee bleibt es womöglich den ganzen Tag eher trüb, nur hier und da setzt sich die Sonne durch. Freundlich ist es hingegen im Alpenvorland und nauch vom Emsland bis zum Oberrhein gibt es sonnige Abschnitte neben einigen Hochnebelfeldern. Vielfach bleibt es trocken, nur im Ostseeumfeld und auch vom Erzgebirge bis nach Unterfranken ist etwas Nieselregen möglich. Am Abend ziehen aber ganz im Westen schon wieder neue Regenwolken heran. Die Temperaturen steigen auf 5 Grad im Osten und bis auf 11 Grad im Südwesten an. Unter Nebel ist oft bei 3 Grad schon Schluss.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten

Am Mittwoch aus Westen länger andauernder Regen, nur zwischen der Ostsee und dem Erzgebirge bleibt es komplett trocken. Südlich der Donau fällt am Abend kräftiger Dauerregen. Frisch ist es in Odernähe bei rund 4 Grad, sonst sind es meist 6 bis 10 Grad, am Rhein 11 bis 13 Grad.

Am Donnerstag von Bayern bis zur Ostsee meist dichte Wolken mit leichtem Regen und Sprühregen. Zwischen der Nordsee und dem Saarland regnet es nur morgens noch etwas. Tagsüber setzen sich in der gesamten Westhälfte sonnige Abschnitte mit einigen Wolkenfeldern durch. Es wird noch milder bei vielfach 10 bis 15 Grad, am Rhein sind stellenweise auch 16 oder 17 Grad denkbar.

Am Freitag zieht aus Nordwesten eine Kaltfront mit Regen bis zum Abend nach Sachsen und Niederbayern durch. Dahinter lockern die Wolken nachmittags im Westen und Norden wieder auf, es folgen aber noch einzelne Schauer. Wesentlich kühler wird es nicht bei weiter recht milden 7 bis 13 Grad.


Letztes Update: Andreas Neuen, 17:20 Uhr


Das HD Niederschlagsradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche Messwerte aller Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Super-HD Modellkarten sowie kompakte Wettervorhersage HD – alles auf einen Blick! All diese HD-Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, wir behalten alle Daten im Archiv und schmeißen nichts weg. Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s mehrmals täglich frisch im Wetterkanal.

Kommentieren