Deutschland-Wetter: ab Montag, 28.09.2015

Wetterlage

Das unser Wetter bestimmende kräftige Hochdruckgebiet verlagert sich mit seinem Zentrum von der Nordsee nach Südschweden und verstärkt sich noch etwas. Nach Deutschland strömt dabei weiterhin eher kühle und teilweise feuchte Luft aus nordöstlicher Richtung ein. Bei Sonnenschein kann sich die Luft tagsüber noch recht gut erwärmen, nachts wird es unter klarem Himmel kalt.  Im Süden Deutschlands sind die Luftdruckgegensätze etwas stärker ausgeprägt und sorgen vor allem in freien Hochlagen für frischen bis starken Nordostwind.

Vorhersage

In der Nacht zum Dienstag ist es verbreitet trocken und besonders im Westen und Südwesten auch klar. Während sich die Wolken im Nordwesten langsam zurückziehen, ziehen sonst von Osten her einige Hochnebelfelder durch und bevorzugt in Norddeutschland bildet sich gebietsweise wieder Nebel. Mit Tiefstwerten von 8 bis 3 Grad wird es kalt, in einigen Mittelgebirgen und ländlichen Gebieten kann es noch kälter werden bei 2 bis -1 Grad.

Am Dienstag ziehen nach Auflösung einiger Nebel- und Hochnebelfelder neben viel Sonnenschein vor allem nachmittags wieder mehr Quellwolken durch. Es bleibt aber weiterhin trocken. Die Höchstwerte liegen bei 14 bis 18 Grad, in den Mittelgebirgen um 12, am Oberrhein bei bis zu 20 Grad. Tagsüber weht mäßiger, im Süden und Südwesten frischer Ostwind mit starken bis stürmischen Böen. Auf den Gipfeln von Schwäbischer Alb und Schwarzwald muss mit Sturmböen gerechnet werden.

Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten 

Am Mittwoch ändert sich wenig an der bestehenden Wetterlage. Es bleibt bei einer Mischung aus Sonne und Wolken trocken. Die Höchstwerte liegen meist bei 14 bis 18 Grad und besonders im Süden weht frischer Ostwind.

Am Donnerstag herrscht weiterhin trockenes Hochdruckwetter. Im Nordwesten ziehen im Tagesverlauf dichtere Wolkenfelder von der Nordsee und den Niederlanden her auf. Sonst bleibt es bei einer Mischung aus oft viel Sonne, aber auch einigen Wolkenfeldern. Der Ostwind weht im Süden und Südwesten weiterhin frisch und die Höchstwerte liegen im Norden bei 17 bis 20, sonst bei 14 bis 17 Grad.

Der Freitag bringt wenig Änderung. Verbreitet ist es trocken und nach Auflösung lokaler Nebelfelder ist es verbreitet heiter oder sonnig. Die Höchstwerte liegen bei milderen 17 bis 22 Grad. Tagsüber weht meist mäßiger, in Böen vor allem im Süden frischer Ostwind.


Autor: Fabian Ruhnau

Letztes Update: 18:00 Uhr

Kommentieren