Deutschland-Wetter: ab Montagabend, 19.10.2015

Wetterlage

Deutschland liegt derzeit an der Ostseite eines kräftigen Hochdruckgebietes über dem Ostatlantik. Das Zentrum wird am Dienstag etwas südwestlich von Irland erwartet. Das Höhentief der letzten Tage zieht  sich langsam Richtung Polen zurück und behält noch etwas Einfluss. Durch eine schwache nördliche Strömung bleibt uns zudem die insgesamt feuchte Luftmasse erhalten und bekommt teilweise noch etwas Feuchtenachschub von der Nordsee.

Vorhersage

In der Nacht zum Dienstag ist es vielerorts  dicht bewölkt, aber nur stellenweise fällt etwas Regen oder Nieselregen, vor allem in Mitteldeutschland, NRW und auch an der Ostseeküste. Trocken bleibt es meist in Schleswig-Holstein, im Westen und im Süden. Besonders südlich der Donau kann es längere Zeit klar sein, wobei sich hier dann örtlich Nebel bildet. Die Tiefstwerte liegen bei 7 bis 4, unter Auflockerungen teils bei 3 bis 0 Grad. Leichter Frost stellt sich besonders unter klarem Himmel vom Südschwarzwald bis zum Allgäu ein.

Am Dienstag gibt es insgesamt viele Wolken und es ziehen von der Nord- und Ostsee her einige Regenschauer südwärts über fast ganz Deutschland hinweg. Am dichtesten sind die Wolken voraussichtlich von der Lausitz über Thüringen und Hessen bis nach Rheinland-Pfalz und zum Saarland. Am längsten und womöglich ganz trocken bleibt es südlich der Donau und im Südwesten. Auch in Schleswig-Holstein, Hamburg und im nordöstlichen Niedersachsen gibt es seltener Schauer. Die Höchstwerte liegen im Nordwesten und am Oberrhein bei bis zu 13 Grad, sonst bei 8 bis 11 Grad.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten

Am Mittwoch lassen die Niederschläge allmählich nach und es gibt mehr Chancen für größere Auflockerungen. Am Abend zieht im äußersten Westen wieder neuer Regen auf. Die Temperaturen ändern sich kaum.

Am Donnerstag überzieht ein Gebiet dicker Wolken mit leichtem Regen oder Nieselregen fast das ganze Land. Im Südosten bleibt es am längsten trocken. Es wird besonders im Nordwesten und Westen bei etwas auffrischendem West- bis Südwestwind milder mit 12 bis 15 Grad. An der Nordsee kommen starke Böen auf. Nach Süden hin bleibt es meist bei 8 bis 11 Grad.

Am Freitag ist es nach Auflösung einiger Hochnebelfelder im Südwesten und Süden wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten und nur ganz vereinzelt fallen noch ein paar Tropfen Regen. Am Oberrhein und im Nordwesten wird es mit bis zu 15 Grad am mildesten, sonst liegen die Höchstwerte meist bei 10 bis 13 Grad.


Autor: Fabian Ruhnau

Letztes Update: 18:20 Uhr


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren