Deutschland-Wetter: ab Montagabend, 09.11.2015

Wetterlage

Wir liegen in den kommenden Tagen zwischen kleinen Tiefdruckgebieten mit Regenfronten, die immer wieder von Großbritannien über die Nordsee zur Ostsee ziehen, und hohem Luftdruck zwischen Südfrankreich und dem Alpenraum. Diese Wetterlage wird sich bis zum Wochenende nicht ändern und so bleibt es im Norden windig und immer wieder nass, während im Süden meist ruhiges und trockenes Wetter herrscht. Dabei wird es mit südwestlicher Strömung sehr mild bleiben, viel zu mild für diese Jahreszeit. Winterwetter ist nicht abzusehen, noch nicht mal für die Hochlagen der Mittelgebirge.

Vorhersage

In der Nacht ist es insgesamt recht wolkig, im Süden gibt es meist nur dünne Wolken, weiter nach Norden auch dicke Regenwolken. Vor allem nördlich der Mittelgebirge regnet es auch zeitweise, meist aber nur leicht. Sonst bleibt es nach Süden hin trocken, stellenweise kann sich hier in den geschützten Flussniederungen zum Morgen Nebel bilden. Die Luft kühlt sich im Norden kaum ab, eher steigen die Temperaturen zum Morgen wieder an bei 10 bis 14 Grad. Im Süden wird es vor allem wenn die Sterne zu sehen sind mit 9 bis 4 Grad frischer. Der Wind weht im Norden und auf den Bergen noch frisch bis stark mit Sturmböen, teils auch auf den Gipfeln und nach Mitternacht auch in Nordfriesland mit schweren Sturmböen.

Am Dienstag überwiegen etwa nördlich des Mains die dichten Wolken und es regnet vor allem von NRW bis zur Nordsee und von Sachsen bis zur Ostsee immer wieder mal leicht. Südlich des Mains ist es stellenweise recht freundlich und gering bewölkt mit Sonnenschein, vor allem von Unterfranken bis zum Oberrhein sowie zum Alpenrand hin. Die Temperaturen bleiben auf sehr mildem Niveau und bewegen sich meist zwischen 14 und 18 Grad, stellenweise wird es im Süden auch noch etwas wärmer. Der Wind weht weiter aus Südwest bis West und ist mäßig bis frisch unterwegs mit stürmischen Böen an der Küste. Südlich des Mains weht meist schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest

heute

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com, aktuelle Windböen finden Sie hier.

Aussichten

Der Mittwoch wird im Süden teils sonnig sein, in den Niederungen kann sich stellenweise aber lange Nebel halten. Zu den Küsten hin sind dichtere Wolken unterwegs und vor allem hier regnet es auch ab und zu leicht. Es geht mild weiter bei 10 bis 15 Grad, nur unter Dauernebel ist es im Süden kälter.

Am Donnerstag zieht wohl vormittags etwas Regen über den Norden, nachmittags ist es dann im ganzen Land freundlich mit Sonnenschein und Wolkenfeldern im Wechsel, nachmittags ist es somit überall trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 11 und 15, im Süden bei längerem Sonnenschein bei 16 bis 18 Grad.

Am Freitag ziehen im Westen und Norden wieder Regenwolken auf und vor allem nachmittags frischt der Wind im Norden auch stürmisch auf. Weiter nach Süden und im Osten bleibt es trocken, hier wechseln sich Sonne und Wolken ab, der Regen kommt hier erst in der Nacht zum Samstag an. Die Temperaturen liegen zwischen 11 und 14 Grad im Norden und 15 bis 18 Grad im Süden.


Letztes Update: Andreas Neuen, 19:00 Uhr.


Ein HD Niederschlagsradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren