Deutschland-Wetter: ab Mittwochabend, 30.12.2015

Wetterlage: 

Deutschland liegt zwischen einem kräftigen Tief über Island, einem Hoch über der Ostsee und dem Baltikum sowie ruhigem Hochdruckeinfluss über Südeuropa. Zum einen versucht das Baltikum-Hoch, winterliche Luft nach Ostdeutschland zu führen, während vom Nordatlantik mit dem Island-Tief noch milde Luft kommt. Das wird sich nach dem Jahreswechsel ändern, dann kommt die Frostluft aus Osten bis weit nach Deutschland rein.

Unser Jahresrückblick ist da! Alles zum wilden Wetter-Jahr 2015 hier!

Aktuell: 50 Grad wärmerer Nordpol? Unsinn!

Vorhersage:

20151231multi

In der Nacht sind vor allem in der Westhälfte noch ein paar Hochnebelschwaden unterwegs, auch im Spessart am Main oder an der schwäbischen Donau kann es neblig sein. Zudem ziehen im äußeren Westen neue Wolken auf, die sich immer mehr verdichten; gegen Morgen regnet es im Emsland, im Rheinland und im Ruhrgebiet. In der Osthälfte bleibt es die ganze Nacht trocken und oft sternenklar und nur leicht bewölkt. Im Osterzgebirge sind schwere Sturmböen durch Böhmischen Wind denkbar. Die Tiefstwerte erreichen 5 Grad am Niederrhein, sonst in der Westhälfte 4 bis 0 Grad, weiter nach Osten und Südosten hin bis -5 Grad.

Silvester: von Osteuropa klopft weiter die Kälte an, aus Westen zieht der Regen einmal quer über Deutschland von West nach Ost. Bis zum Mittag hat sich Regen zwischen Dänemark und der Schweiz über der Westhälfte ausgebreitet. Abends und in der Nacht zieht der Tiefausläufer weiter gen Osten; auf Rügen, in den Osthälften Berlins und Brandenburgs sowie in der Lausitz und im Bayerischen Wald könnte es um Mitternacht schneien. Auch sonst mischen sich mehr und mehr Schneeflocken unter. Unterdessen wird es nach dem Regen von Westen her oft trocken sein mit lockeren Wolken.

Aussichten:

An Neujahr klingen die Niederschläge an der nach Polen ziehenden Luftmassengrenze und über den Alpen ab, sonst wird es oft recht sonnig, von Bayern übers Kraichgau bis in die Pfalz sind noch (Hoch-)Nebelfelder aus der Nacht in den Niederungen. Im äußersten Osten hängen noch Wolken rum, in Bayern suppen gebietsweise Nebel und Hochnebel, von Westen her ziehen auch einige dickere Wolken rein, es gibt dort aber nur vereinzelt ein paar Tropfen. Am sonnigsten wird es in Mitteldeutschland und in Baden-Württemberg. Im äußeren Osten Dauerfrost, am Niederrhein bis 7 Grad, sonst 1 bis 6 Grad.

Am Samstag drängt die Frostluft von Nordosten weiter nach Deutschland herein. Insgesamt ist es recht wolkig, von Rügen bis zur Uckermark scheint die Sonne. Im Westen und Süden fällt zeitweise leichter Regen.

Am Sonntag befindet sich eine scharfe Luftmassengrenze vermutlich diagonal über Deutschland zwischen der Nordsee und dem Bayerischen Wald. Direkt auf dieser Linie fällt Schnee, nordöstlich davon ist es frostig-kalt mit -6 bis 0 Grad, zum Teil mit viel Sonnenschein, südwestlich davon eher wechselhaft mit kurzen Schauern und 0 bis +6 Grad.


Letztes Update: Marcus, 16:30 Uhr


Das HD Niederschlagsradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche Messwerte aller Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Super-HD Modellkarten sowie kompakte Wettervorhersage HD – alles auf einen Blick! All diese HD-Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, wir behalten alle Daten im Archiv und schmeißen nichts weg. Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

2 Kommentare

  1. Silvio Wandel 30. Dezember 2015
    • Marcus 30. Dezember 2015

Kommentieren