Deutschland-Wetter: ab Freitagabend, 16.10.2015

Wetterlage

Deutschland liegt zwischen einem Hoch über Schottland und einem Tief über Norditalien. Dabei wird weiterhin feuchte und kühle Luft zu uns gelenkt. Zudem liegt das Höhentief, welches uns seit Tagen beschäftigt am Samstag genau über Deutschland. Es wird erst zu Wochenbeginn südostwärts abziehen und sich langsam auflösen. Gleichzeitig setzt sich von den Britischen Inseln her leichter Hochdruckeinfluss durch. Die Luft bei uns wird aber nicht richtig ausgetauscht, so dass sie weiterhin recht feucht bleibt.

Vorhersage

In der Nacht zum Samstag werden die Wolken vom Mittelrhein bis zur Schwäbischen Alb und am Alpenrand auflockern, hier wird es dann auch recht kalt bei +3 bis -2 Grad, am Alpenrand stellenweise noch kälter mit vereinzelter Glättegefahr. Sonst überwiegen weiter die dichten Wolken und vor allem von Niederbayern bis in den Osten sowie im Nordwesten und äußersten Westen fällt leichter Regen und Sprühregen. In den anderen Gebieten kühlt sich die Luft auf 8 bis 4 Grad ab, am mildesten bleibt es an den Küsten bei 11 bis 9 Grad.

Am Samstag regnet es aus meist dichten Wolken besonders in Norddeutschland längere Zeit. Aber auch sonst kann aus der dichten Wolkendecke zeit- und gebietsweise Nieselregen fallen. Etwa von Baden-Württemberg bis nach Südbayern lockern die Wolken häufiger auf und es kann sich öfter mal die Sonne durchsetzen.  Die Temperaturen liegen bei 7 bis 11 Grad, im Breisgau auch bei rund 13 Grad.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten 

Am Sonntag geht es im Großteil des Landes weiter mit dichten Wolken und etwa von Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein bis zum Emsland wird es leicht bis mäßig regnen. Auch südlich des Mains ist es oft hochnebelartig bewölkt und stellenweise fällt geringer Regen. Dazwischen ist es in einem Streifen vom Westen bis nach Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt teils aufgelockert bewölkt und meist trocken. Die Höchstwerte liegen bei 7 bis 13 Grad.

Am Montag gibt es vor allem im Nordwesten, Norden und Süden meist viele Wolken und besonders gebietsweise regnet es etwas. Dazwischen ist es trocken und teilweise auch mal freundlicher mit Sonnenschein und einigen Wolken. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 Grad am Alpenrand und 14 Grad in der Lausitz.

Am Dienstag gibt es insgesamt viele Wolken, Nieselregen fällt aber nur noch selten. Bei schwachem bis mäßigem Nordwestwind liegen die Höchstwerte zwischen 8 und 12, mit etwas Sonnenschein auch bei bis zu 13 oder 14 Grad.


Autor: Fabian Ruhnau

Letztes Update: 18:10 Uhr


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren