Deutschland-Wetter: ab Donnerstagabend, 18.02.2016

Wetterlage:

Insgesamt liegen wir in feuchte, kühler Luft. Von Westen her erreicht uns in der Nacht eine schwache Okklusionsfront (Kaltfront und Warmfront zusammen). Diese Front zerbröselt aber auf ihrem Weg über Deutschland am Freitag. Am Wochenende läuft die Wetterküche auf dem Atlantik wieder auf Hochtouren. Es wird windig, nass und deutlich milder – nächste Woche dann wieder kühler.

Vorhersage:

Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Light HD (bis +3 Tage), kompakt HD (bis +5 Tage), kompakt Super HD (bis +2 Tage).

20160219In der Nacht sind häufig dichte Wolkenfelder nach Westen hin unterwegs. Auch sonst sind mal mehr, mal weniger Wolken am Himmel, oftmals breitet sich wieder Hochnebel aus. Die wenigsten bzw. dünnsten Wolkenfelder sind in den mittleren Landesteilen zu finden. Im Nachtverlauf setzt hauptsächlich in den Höhenlagen im Südwesten leichter Schneefall ein, später schneit, graupelt oder schneeregnet es auch zwischen Nordsee und Eifel über die westlichen Teile Niedersachsens und NRWs. Ansonsten ist es weitgehend trocken. Die Tiefstwerte liegen bei +3 bis -3 Grad.

Am Freitag sind vor allem vom Alpenrand bis nach NRW und Mainfranken viele Wolken unterwegs und stellenweise gibts leichten Schneefall, bis 400 m hoch noch mit Regen vermischt. Auch im Thüringer Wald und Westerzgebirge kann es gelegentlich ein wenig schneien. Ansonsten wechseln sich freundliche Momente mit dicken Wolken ab. Am Nachmittag lockert es im äußersten Westen auf. Die Höchstwerte erreichen 3 bis 7 Grad.

Aussichten:

Am Samstag aus Westen dichte Wolken mit länger andauerndem Regen und Sprühregen, in den östlichen Landesteilen und im Südosten Bayerns noch am längsten trocken und morgens auch recht freundlich. Vor allem in den westlichen Mittelgebirgen stärkerer und andauernder Regen. Mit Vorankommen des Regens nach Osten anfangs noch Schnee dabei. Am Niederrhein schon bis 10, sonst meist 4 bis 8 Grad. Abends gebietsweise stürmische Böen, teils Sturmböen. Wo? 👉 Hier in die Modellkarten gucken.

Am Sonntag insgesamt windig – vormittags im Süden und nachmittags im Westen und Norden, an der Nordsee teils schwere Sturmböen. Außerdem wieder sehr nass, hauptsächlich in der Mitte und im Norden, aber auch im Westen und Osten gebietsweise. Wo denn nun? 👉 Hier durchklicken. 🙂 Verbreitet milde 9 bis 12 Grad, stellenweise auch 13 oder 14 Grad.

Am Montag liegt eine Kaltfront über Deutschland. Aus der Nacht heraus befindet sie sich morgens zwischen dem Rheinland und der Oder und zieht langsam weiter Richtung Süden. Davor ist es im Süden freundlich und nur locker bewölkt, dahinter ist es im Norden aufgelockert mit noch einzelnen Regenschauern von der Nordsee her. An der Kaltfront selbst gibt es teils starken Regen und Schnee.

Letztes Update: Marcus Kundisch, 17:00 Uhr


Testen Sie jetzt unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS, noch bis 31. März kostenlos! Android kommt demnächst!

Das HD Regen- und Schneeradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und (NEU!teils Jahrhunderte alte Klimawerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com; wir behalten alle Daten im Archiv und löschen nichts. Außerdem: exklusive Modellkarten wie Schneehöhenvorhersage in HD und Super HD sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All die Modellkarten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (geht für jeden Ort). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

Kommentieren