Deutschland-Wetter: ab Dienstagabend, 27.10.2015

Wetterlage

Zwischen einem Hoch über Osteuropa und einem Tief über dem Atlantik wird mit südöstlicher Strömung insgesamt trockene und sehr milde Luft nach Deutschland geführt. Am Mittwoch erreicht den Südwesten Deutschlands ein schwacher Ausläufer des Atlantik-Tiefs mit dichten Wolken und ein wenig Regen, während es im Nordosten weiter trocken bleibt und stellenweise auch noch die Sonne scheint. Außerdem tropft über Frankreich das zugehörige Höhentief ab („Kaltlufttropfen“), das für Teile des Südens in der Nacht zum Donnerstag spannend wird. Im Bereich der stärksten Hebungsvorgänge können sich zwischen Bodensee und Niederrhein dicke Regenwolken mit ordentlich Niederschlag bilden.

Zum Wochenende setzt sich aber wieder verstärkt Hochdruckeinfluss durch und es wird dann überall trocken und teils sonnig, teils aber auch wieder neblig sein.

Vorhersage

In der kommenden Nacht verdichten sich im Südwesten die Wolken immer mehr. Regen fällt aber keiner, maximal im Breisgau kann es am Morgen ein paar Tropfen geben. Weiter Richtung Norden und Osten ist es teils gering bewölkt oder klar, in den Niederungen vor allem in Gewässernähe breitet sich aber wieder Nebel oder Hochnebel aus, vereinzelt fällt zwischen Schwaben und Oberbayern leichter Sprühregen. Die Luft kühlt sich auf 6 bis 3 Grad ab, nur örtlich gibt es bei längerem Aufklaren leichten Frost. Am mildesten bleibt es ganz im Westen unter den dichten Wolken und auf den Bergen bei 9 bis 6 Grad.

Am Mittwoch sind die dichtesten Wolken im Südwesten zu finden. Auch im äußersten Nordosten sind die Wolkenfelder zeitweise dichter. Sonst ist es oft nur leicht bewölkt und trocken. Vom westlichen NRW über das Rheinland, das Saarland und die Pfalz bis hin zum Bodensee kann es ganz vereinzelt leichten Regen geben. Erst in der Nacht zum Donnerstag muss zwischen Pfalz und Schwäbische Alb mit stärkerem Regen gerechnet werden. Die Temperatur erreicht 11 Grad in Vorpommern bis oftmals 13 bis 15 Grad, im Westen und Süden oft auch 15 bis 17 Grad, örtlich in NRW und am Oberrhein erneut 18 bis 20 Grad. Unter dem Hochnebel in Schwaben und im Thüringer Becken werden oft nur 8 bis 10 Grad.

Die Vorhersage für Ihren und jeden Ort in Europa finden Sie auf unserer Seite kachelmannwetter.com.

Aussichten

Am Donnerstag starten wir verbreitet mit Nebel und Hochnebel! Nach dessen Auflösung wird es recht freundlich sein mit sonnigen Abschnitten zum Nachmittag hin, im äußersten Südwesten sind noch dickere Regenwolken unterwegs und hier kann auch noch geringer Regen fallen. Die Höchstwerte liegen meist bei 11 bis 17 Grad.

Der Freitag zeigt sich wohl zwischen dem Niederrhein und der Nord- und Ostsee recht wolkig, es bleibt aber trocken. Weiter nach Süden und Südosten ist es freundlicher, allerdings in den Niederungen wieder oft ganztags neblig oder bedeckt durch Hochnebel. Die Höchstwerte liegen bei 12 bis 18 Grad, unter Dauergrau nur bei 8 Grad.

Das Wochenende gestaltet sich unter Hochdruckeinfluss zwar trocken, doch neben dünnen Wolkenfelder sind gebietsweise auch wieder Hochnebelfelder unterwegs. Es wird aber auch an vielen Orten die Sonne scheinen und es bleibt weiterhin recht warm.


Autor: Marcus Kundisch

Letztes Update: 18:15 Uhr


Ein HD Niederschlagsradar sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, verschiedene Messwerte von zahlreichen Wetterstationen und vieles mehr finden Sie auf kachelmannwetter.com.

Kommentieren