Der Atlantik meldet sich zurück

In den vergangenen Wochen bestimmten immer wieder Hochdruckgebiete das Wetter bei uns in Thüringen, so auch in den vergangenen Tagen. Am Wochenende schwächt sich der Hochdruckeinfluss ab und uns erreichen zögernd erste atlantische Tiefausläufer.

„Wenige dünne Wolken kündigen am Samstag schon die Wetterumstellung an, größtenteils ist es aber noch sonnig“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Das zuletzt wetterbestimmende Hoch verzieht sich nach Südosteuropa und macht Platz für atlantische Tiefausläufer. Diese erreichen uns in den kommenden Tagen zunächst nur in stark abgeschwächter Form. „Am Sonntag ziehen dichtere Wolken auf, sie bringen aber kaum messbaren Regen“, schränkt Sävert ein. Dass es noch weitgehend trocken bleibt, zeigt auch die Regensummenkarte bis zum Sonntagabend.

Mit den atlantischen Tiefausläufern und der auf Südwest drehenden Strömung weht allmählich auch mildere Luft nach Thüringen. Die Nacht zum Sonntag ist örtlich schon frostfrei, wie die Karte mit den erwarteten Tiefstwerten aus dem SuperHD-Modell zeigt.

Tagsüber am Sonntag sind Höchstwerte bis etwa 3 Grad möglich. Auch im Thüringer Wald wird es langsam milder. „Ab Sonntagabend ist in höchsten Lagen noch mal etwas Schnee möglich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt“, erwartet Sävert. In der neuen Woche ist auch in den Hochlagen mit langsam einsetzendem Tauwetter zu rechnen.

Kommentieren