Der Altweibersommer geht weiter

Das Wetter am ersten offiziellen Herbstwochenende kann sich bisher sehen lassen. Bis heute Mittag gab es zwar zwischenzeitlich noch ein paar dickere Quellwolken, aber die haben sich in den vergangenen Stunden immer mehr aufgelöst. Momentan gibt es nur noch wenige Wolken über der Stadt (>Satellitenbild Berlin<) und für den Rest des Tages wird sich daran nichts mehr ändern. Die höchste Temperatur verzeichnete um 16 Uhr die Wetterstation Tempelhof mit 21 Grad.

Morgen geht das sonnige Altweibersommer-Wetter weiter. Frühaufsteher werden allerdings merken, dass wir im Herbst und eben nicht mehr im Sommer sind. Die Nächte sind schon deutlich länger geworden und so kann es sich stärker abkühlen: die Tiefstwerte liegen morgen früh zwischen 14 und 11 Grad, je nach Stadtlage. In der Stadtmitte kühlt es sich nicht so stark ab wie außerhalb. Tagsüber wird es mit bis zu 23 Grad dann noch ein klein wenig wärmer als heute. Gepaart mit reichlich Sonnenschein steht also jeglichen Aktivitäten im Freien nichts im Weg.

Kommentieren