Das Wochenende wird ruhiger und freundlicher

Die gewitterträchtige Luft verlagert sich am Wochenende in den Süden von Deutschland. Unsere Region gelangt unter leichten Hochdruckeinfluss, so dass die Schauer- und Gewitterneigung allgemein zurück geht. Stattdessen kann sich die Sonne häufig durchsetzen. Die Höchstwerte liegen bei warmen, aber nach wie vor schwülen 23 bis 28 Grad, die höchsten Lagen des Harzes kommen auf rund 21 Grad.

Allerdings ist die Gewitterluft trotzdem nicht weit weg von uns. Die Vorhersage des HD-Modells zeigt, dass der Harz nah an der Grenze zur Gewitterluft liegt. Vor allem dort können sich am Nachmittag und Abend vereinzelte Schauer oder Gewitter bilden, die auch mal etwas kräftiger sein können, aber nicht mit der hohen Unwettergefahr wie im Süden Deutschlands. Auch am Sonntag bilden sich im Laufe des Tages dickere Quellwolken, die aber nur selten für einen Schauer reichen.

model_moddeuhd_2016060312_24_50_155

 

 

Kommentieren