Das Wetter am Sonntag: Unwettergefahr zwischen Berlin und dem Alpenrand!

Erneut muss heute in Deutschland wieder mit Unwettern gerechnet werden, am heutigen Sonntag können aber größere Gebiete von den Unwettern betroffen sein.

Vorweg: Ganz im Norden zur Nord- und Ostsee hin passiert nix in Sachen Unwetter oder Gewitter. Hier regnet es aus dichten Wolken längere Zeit, stellenweise auch kräftig. Ebenso vom Emsland bis zum Niederrhein nachmittags keine Unwettergefahr. Einzelne Gewitter sind vom südöstlichen Niedersachsen bis zur Eifel und bis zum Saarland möglich, aber dramatisches erwarten wir auch hier nicht.

Anders sieht es in schwülheißer Luft im Osten und Süden Deutschlands aus. Hier bilden sich im Tagesverlauf teils heftige Gewitter und Unwetter.

Besondere Gefahr gibt es vor allem im südlichen Brandenburg, in Sachsen, im südlichen Sachsen-Anhalt, in Thüringen und im Norden Bayerns. Gegen Abend sind auch die Gebiete südlich der Donau gefährdet in Sachen schwerer Gewitter und Unwetter.

Dabei kann es stellenweise zu starkem Regen mit Überschwemmungen, örtlich großem Hagel und punktuell auch zu orkanartigen Böen kommen! Bedingt durch den Höhenwind und die Windscherung ist auch eine geringe Tornadogefahr vorhanden!

Nur einzelne Gewitter gibt es vom Oberrhein bis nach Niederbayern, doch auch hier kann es örtlich dann zu heftigen Gewittern kommen, die Wahrscheinlichkeit ist vor allem in Niederbayern aber wegen der recht hohen Auslösetemperatur aber geringer als im Osten Deutschlands und am Alpenrand.

Wir halten euch bei Twitter (@kachelmannwettr) auf dem Laufenden. Zudem könnt ihr selber mal in der Blitzanalyse oder im HD-Radar nachsehen, ob ein Unwetter in eurer Nähe ist. Zum HD-Radar kommt man HIER

Wünsche trotz der angespannten Lage einen schönen Sonntag und Glückauf aus Bochum

3 Kommentare

  1. Andreas Paul 19. Juli 2015
    • Andreas 19. Juli 2015
  2. siegrun roellig 19. Juli 2015

Kommentieren