Das Wetter am Mittwoch: Der Osten und Süden weiter heiß

Heiß her geht es auch am heutigen Mittwoch im Osten und vor allem auch im Süden Deutschlands:

Bei meist nur wenigen Wolken, oder teils in Bayern auch wolkenlosem Himmel, wird es am Nachmittag zwischen dem Oderbruch und dem Alpenrand sowie auch zum Saarland hin wieder ziemlich heiß. Meist liegen die Höchstwerte zwischen 28 und 33 Grad, stellenweise sind auch 34 oder 35 Grad möglich. Dazu bleibt es nachmittags und abends vielfach trocken. Nur über den Bergen von Schwarzwald, Schwäbischer Alb, Fichtelgebirge, Bayerischer Wald sowie am Alpenrand sind einzelne Hitzegewitter möglich. Örtlich können diese auch kräftiger sein und mit Platzregen, Sturmböen und vereinzeltem Hagel einhergehen.

Weiter nach Norden und Nordwesten sind mehr Wolken am Himmel, Richtung Mecklenburg-Vorpommern und an der Ostsee regnet es mittags noch zeitweise, doch auch dieser Regen zieht dann nachmittags langsam nach Nordosten ab. Sonst gibt es in der Nordhälfte meist einen Wechsel aus Sonnenschein und auch dichteren Wolkenfeldern. Je näher man an die Nord- und Ostsee kommt, desto frischer und angenehmer wird die Luft. Direkt an der Küste ist mit den Temperaturen bei meist 18 bis 20 Grad Schluss. Sonst liegen die Werte im Norden und Westen zwischen 22 und 27 Grad.

Morgen wir nochmal etwas drauf gelegt in Sachen Wärme bzw. Hitze, doch es ist Abkühlung in Sicht. Freitag muss sich der Osten nochmal mit Werten bis 37 Grad rum plagen, am Sonntag geht es nur noch an der Oder bis auf 28 Grad rauf. Sonst hängen wir am Sonntag in Deutschland meist zwischen 17 und 24 Grad rum.

Einfach so kommt die kühlere Luft aber nicht: Vor allem am Freitag sind bevorzugt im Süden wieder Unwetter möglich. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Glückauf aus Bochum

Kommentieren