Das Wetter am Freitag: Verbreitet heiß, oft sonnig, örtlich Gewitter

Heiße Luft hat sich von Südeuropa in Deutschland durchgesetzt. Das wird man heute vor allem im Süden und Osten des Landes spüren bei Höchstwerten von 30 bis 35 Grad. In Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern sind auch örtlich über 35 Grad möglich. Angenehmer ist es an den Küsten bei meist 20 bis 26 Grad. Ebenfalls nicht ganz so heiß ist es vom Emsland bis zum Saarland bei 26 bis 30 Grad.

Dazu gibt es vielerorts Sonnenschein. Die morgendlichen Gewitter aus dem Westen lösen sich auf dem Weg nach Osten zunächst meistens auf.

Gegen Abend dann können aber im Osten Deutschlands und auch im Norden neue Gewitter entstehen, die örtlich Hagel, Platzregen und Sturmböen mit sich bringen.  Auch ganz im Südwesten Deutschlands tauchen zur Nacht hin von Frankreich Gewitter oder örtliche Unwetter auf.

In der Nacht ist dann im Osten mit heftigen Gewittern oder Unwettern zu rechnen, auch im Süden nimmt die Unwettergefahr zu.

Am Samstag muss im Süden und auch im Osten mit weiteren, teils unwetterartigen Gewittern gerechnet werden.

Wir halten euch hier und bei Twitter und auch bei Facebook über die Lage auf dem Laufenden.

Es empfiehlt sich auch mal selber in unserem Wetterkanal das HD-Radar oder die Blitzanalyse anzusehen und Unwetter frühzeitig sehen zu können. Zum HD-Radar gelangt man HIER

Schönen Start ins Wochenende und Glückauf aus Bochum

Kommentieren