Aufreibende Wetterlage: Viel Regen und kräftige Gewitter im O / S / W möglich!

Wir haben es in den letzten Tagen schon angekündigt: für weite Teile Deutschlands wird es sehr nass werden.

Beachtet bitte in jedem Fall heute wieder unseren Facebook-Livestream um 20 Uhr mit Jörg Kachelmann!

Ausgangslage

Feuchtwarme Luft wird einerseits über die Alpen nach Süddeutschland gebracht. Gemeinsam mit einem sich in diesem Moment bildenden „Lee-Tief“ nördlich der österreichischen und bayrischen Alpen ist damit so einiges möglich. Ich erspare euch die lange meteorologische Erklärung für die vielen Vorgänge, die heute stattfinden, möchte viel mehr auf die Wettergefahren eingehen, die heute, in der kommenden Nacht und auch morgen noch präsent sind.

Was passieren kann

Im Westen können die ohnehin schon vorhandenen konvektiven Prozesse – sprich Schauer über Luxemburg/Belgien – mit einem kleinen Bodentief noch verstärkt werden. Es können sich demnach von Rheinland-Pfalz/Saarland über NRW und Hessen bis zur Nacht hin ins Emsland verlagernd teils kräftige Regenfälle bilden, begleitet von Blitz und Donner sowie kleinem Hagel. Einzelne Trichterwolken oder Tornados sind ebenfalls – wie immer bei Schauerlagen – möglich.

Im Süden kommt es im Lauf des Nachmittags vereinzelt zur Bildung von Gewittern. Abends zieht von den Alpen her ein größeres Regengebiet herein, das sich in der Nacht über weite Teile Bayerns, Thüringens, Sachsens, Sachsen-Anhalts, des südlichen Brandenburgs bis nach Berlin ausbreiten kann – genaue Lage, Zugbahn und Intensität des Regens sind noch sehr unsicher! Es können allerdings unwetterartige Regenmengen erwartet werden, die auf den ohnehin meist gesättigten Böden erneut zu Überschwemmungen/Sturzfluten und Erdrutschen führen können! Bitte beobachtet allenfalls heute Abend die Animation des HD Regenradars (Play drücken), um zu sehen ob und wie viel zu euch zieht! Obacht: Am morgigen Freitag kommt der kräftige bzw. anhaltende Regen in der Altmark, im nördlichen Brandenburg und in Mecklenburg-Vorpommern an!

Besondere Beobachtung gilt den Entwicklungen im südlichen Bayern. Dort stehen sich die „Unwetter-ja-oder-nein“-Parameter stark gegenüber. Kurzum: Die Energie ist da, aber der Deckel ist drauf. Kann der Deckel durchbrochen werden oder finden konvektive Prozesse auch oberhalb des Deckels statt? Wenn es zur Konvektion kommt, können heftige Gewittercluster bzw. Superzellen entstehen mit erhöhter Gefahr starker Tornados und Sturmböen sowie großem Hagel über 3 cm Korngröße! Ob und wie stark es hagelt, könnt ihr immer hier sehen! Wenn nicht, habt ihr Glück gehabt. Mit solchen aufreibenden, komplexen Wetterlagen können wir Meteorologen auch auf die Nase fallen, aber wir sehen uns in der Pflicht, euch vor möglichen Wettergefahren zu warnen, was wir hiermit tun!

Für den Osten gilt weiterhin, dass sich vom Thüringer Wald und vom Vogtland/Westerzgebirge am Nachmittag Gewitter nordwärts bewegen können. Zudem kommt in der Nacht der o.g. Regen an, der ebenfalls aus Richtung Erzgebirge gewittrig durchsetzt sein kann und örtlich kräftig ausfallen kann!

Darüber hinaus sind im Küstenumfeld von Nord- und Ostsee heute Nachmittag weiterhin Schauer und Gewitter möglich.

Können wir was anderes, außer Rätselraten?

Ja! Hier sind die Tipps für eine Vorhersage des Unwetterpotenzials:

  • Schaut in die Modellkarten Super HD (alternativ auch HD und Standard), klickt Stunde für Stunde durch und guckt das Potenzial an.
  • Die Modellkarten HD zeigen, was an summiertem Regen bis Freitagabend möglich ist
  • Am einfachsten ist es, die XL-Vorhersage zu nutzen. Hier habt ihr alle Modelle auf einen Blick und seht, wie viel Regen welches Modell vorhersagt – einfach Ort eingeben und los!

Beispiele für die vorhergesagte Regenmenge von heute Mittag bis morgen, Freitagmittag von zwei verschiedenen Modellen – die Niederschläge selbst werden in kürzerer Zeit (1 bis 6 Stunden) herunter kommen.

Modell A – Volltreffer für Emsland, Berlin/Brandenburg und irgendein Streifen in Bayern (räumlich bitte nicht für bare Münze nehmen!)

download

Modell B – Volltreffer für Teiles des Ostens, des Westens und vor allem Schwaben! Nur zur Orientierung, bitte ebenfalls nicht für bare Münze nehmen!

download (1)

Fazit

  • Ortsvorhersage angucken für Regensummen
  • Radar HD im Blick behalten

Wie gesagt, schaut einfach direkt in der Ortsvorhersage XL die Prognose für euren Ort an (im Menu eingeben), das sieht dann bspw. so aus. Gehen die Linien alle gleichzeitig hoch, ist die Wahrscheinlichkeit für Regen sehr hoch. Liegen die Linien alle gleichzeitig waagerecht parallel, ist die Wahrscheinlichkeit für „es bleibt trocken“ hoch! Hier Beispiel Eichstätt in Bayern – ihr seht die Signale zwischen heute Nachmittag 16 Uhr und morgen früh (17. Juni) um 8 Uhr. Irgendwas wird passieren in Sachen Regen, aber wieviel, behauptet jedes Modell anders.

eichstätt

 

2 Kommentare

  1. Jakschik 17. Juni 2016

Kommentieren