Auch die Nächte rekordverdächtig warm!

Die subtropische Warmluft aus dem Mittelmeerraum wirkt sich nicht nur tagsüber mit Temperaturen über 30 Grad aus, auch in den Nächten ist es gebietsweise sehr mild, vor allem in den Innenstädten und im Bergland.

Die Tiefstwerte in der vergangenen Nacht lagen bei klarem Himmel meist zwischen 19 und 12 Grad. Am wärmsten war die Nacht auf dem Kleinen Inselberg mit 18,9 Grad. „Ab einem Tiefstwert von 20.0 Grad und darüber spricht man von einer Tropennacht, was bei uns auch im Hochsommer nur selten vorkommt“ ordnet Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter die Wärme ein „In geschützten Tälern konnte sich die Luft dagegen stärker auskühlen, in Schwarzburg im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gab es daher einen Tiefstwert von frischen 11,8 Grad.“

160913thueringen_tiefstwerte

Gab es nun an einigen Orten einen neuen Rekord mi der wärmsten Nacht? Sowohl der Kleine Inselberg mit 18,9 Grad als auch Neuhaus am Rennweg mit 17,0 Grad meldeten die bisher höchste Nachttemperatur in einer Septembernacht seit Aufzeichnungsbeginn. Allerdings wird an den beiden Stationen erst seit 1991 bzw. 1989 gemessen. Auf der Schmücke wurde der bisherige Rekord vom 05. September 1949 mit einem Tiefstwert von 17,8 Grad nur um 0,4 Grad verfehlt. „Daran sieht man, wie extrem die vergangene Nacht hier war.“, so Sävert weiter.

Noch bis zum Donnerstag bleibt uns die Warmluft erhalten, danach sind solche Rekorde nicht mehr denkbar.

Kommentieren