Am Wochenende bis zu 30 Grad, Sonntag aufkommende Gewitter und neues Tief

Ein Höhentief spaltet sich zum kommenden Wochenende bei den Britischen Inseln ab und zieht langsam weiter nach Belgien und in der neuen Woche über Deutschland hinweg. Damit erfolgt zunächst ein Vorstoß sommerlich warmer bis heißer Luftmassen, bevor es mit Regen und teils kräftigen Gewittern ab Sonntagnachmittag von West nach Ost erneut abkühlt.

Am Wochenende kommt es vorübergehend zu einem Vorstoß sommerlich warmer bis heißer Luft aus Südwesten. Dabei ist es am Samstag meist freundlich und trocken, in der Nordhälfte sind aber weiterhin mehr Wolken unterwegs und es besteht noch eine ganz geringe Schauerneigung. In der Südhälfte – etwa vom südlichen NRW bis nach Sachsen und südlich davon – wird es häufig heiter bis sonnig und deutlich wärmer mit oft 25 bis schon um 30 Grad am Oberrhein.  Am Sonntag schwenkt von Westen her das neue Tief heran und wir gelangen an die Vorderseite des Tiefs – der Warmluftstrom verstärkt sich weiter.  Etwa in der osthälfte steht ein störungsfreier Sommertag mit oft 25 bis 30 Grad bevor. Im Westen kommt schon tagsüber die Kaltfront an und erste Schauer sowie teils kräftige Gewitter greifen über, hier wird es schwülwarm.

Zu Beginn der neuen Woche wird sich das wetterbestimmende Tief nach Deutschland und anschließend weiter nach Osteuropa verlagern. Wir gelangen erneut in den Bereich kühlerer Atlantikluftmassen mit Regenfällen, Schauern und einzelnen Gewittern. Es wird also erneut unbeständiges Tiefdruckwetter geben, wie lange dieses in der neuen Woche andauern wird, ist noch offen.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

14 Tage-Trend für Köln

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 11:00 Uhr und 23:00 Uhr:

Kommentieren