Am Montag aus Westen Schauer und Gewitter – im Osten Hitze

Am Sonntag setzt sich ein neues Hochdruckgebiet in weiten Teilen Deutschlands durch und aus Südwesten gelangt immer wärmere Luft zu uns. Am Montag weht dann an der Vorderseite eines Tiefs etwa in die Osthälfte Deutschlands ein Schwung heißer Luft. Nach Westen hin folgt rasch die Kaltfront, sodass es sich hier nicht mehr so stark erwärmen kann.

Wir sehen unten die Karte mit den Höchstwerten für den Montag mit der Hitze im Osten des Landes. Wo sich exakt die Grenze zwischen feuchtwarmer Luft im Westen und Hitze im Osten erstreckt, ist noch nicht 100% sicher. Jedenfalls werden es vor allem in Niederbayern und von Sachsen bis nach Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin oft 31 bis 33 Grad.

de_model-de-310-1_moddeuhd_2018081106_60_2_147


Die wichtigsten Links zum Verfolgen der Wetterlage


Im Westen früh aufkommende Schauer und Gewitter

Im Westen kommen schon früh dichte Wolken auf und besonders ab dem Mittag bilden sich auch erste Gewitter, die nach Osten ausgreifen. Unten dazu zwei Beispielkarten aus dem Super HD Modell für 13 Uhr und 17 Uhr. Zunächst sind in rosa besonders in Baden-Württemberg erste Gewittersignale vorhanden, um 17 Uhr dann vom Süden über die Mitte bis in den Westen und Nordwesten schon vermehrt. Die berechneten Gewitter sind nicht 100% ortsgenau zu nehmen, es ist nicht möglich diese exakt für einen Ort zu berechnen. Die Karten in stündlicher Auflösung werden laufend neu berechnet, Sie können die Schwerpunkte hier nachsehen:

de_model-de-310-1_modsuihd_2018081100_59_2_155

 

Besonders im Süden lokale Unwetter möglich

Besonders günstig scheinen die Zutaten im Süden zu sein, insbesondere von der Schwäbischen Alb her ostwärts nach Bayern. Hier wird derzeit ein stärkeres System gerechnet, wie in der simulierten Radarreflektivität zu sehen. Diese Karten sind eine Berechnung, wie das Radarbild, angelehnt an unser HD Regenradar aussehen könnte. Ausreichend Windscherung und feuchte, labile Luft könnten sich hier am besten überlappen, sodass sogenannte organisierte Gewitter bis hin zu rotierenden Gewittern möglich sind. Heftiger Starkregen, Hagel und auch Gewitterböen über 90 km/h wären möglich.

de_model-de-310-1-zz_modsuihd_2018081100_62_2_240



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archivweltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Zahlreiche Apps: Wetter-Apps Pflotsh

Kommentieren