Am Donnerstag im Norden stürmisch

Ein Sturmtief zieht am Donnerstag von der Nordsee über den Norden Dänemarks hinweg und bis zum Abend weiter über die nördliche Ostsee. Dabei überquert ein Sturmfeld vor allem den äußersten Norden Deutschlands, mit Durchzug einer Kaltfront kann es auch weiter südlich im norddeutschen Tiefland Sturmböen geben.

Am Donnerstag zieht nochmal ein Regengebiet durch. Dieses erstreckt sich mittags so etwa von Rheinland-Pfalz bis nach Sachsen und Brandenburg. Nördlich und südlich davon scheint immer mal wieder die Sonne und am Alpenrand beginnt der Tag verbreitet sonnig. In der Nordhälfte wird es sehr windig bis stürmisch werden, hier gibt es zwar noch Unterschiede in den Modellen, die meisten sehen aber insbesondere zwischen der Nordsee und der Ostsee teils schwere Sturmböen um 90 km/h. Mit Passage der Kaltfront kann es auch weiter südlich in Norddeutschland Sturmböen geben.

Infos und die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Die Wetterlage am Donnerstag um 13 Uhr

Kommentieren