Am Donnerstag folgt die nächste Gewitterlage, örtlich besteht Unwettergefahr

Mit Annäherung eines neuen Tiefs am Donnerstag, steht bereits die nächste Gewitterlage in größeren Teilen Deutschlands an. Insbesondere nach Südosten hin überlappen sich hohe Windscherung und eine feucht-labile Luftmasse, in der es größere und unwetterartige Gewittercluster geben kann.

Am Donnerstag ist abgesehen vom äußersten Osten und Nordosten verbreitet mit neuen, teils kräftige Schauern und Gewittern zu rechnen. Vor allem im Südosten, etwa die Gebiete von den Alpen über Ostbayern bis zur Lausitz, könnten sich größere Gewittercluster und einzelne Superzellen bilden. Hier zeichnet sich die größte Unwettergefahr ab. Sonst wird es verstreut über das Land teils kräftige und gewittrige Regengüsse geben, wobei es eng begrenzt zu Starkregen und Überschwemmungen kommen kann. Weniger Aktivität und häufig trockenes Wetter zeichnet sich von Sachsen-Anhalt bis zur Ostsee und ins nördliche Brandenburg sowie wahrscheinlich auch bis Berlin ab.

Auch am Freitag und am Wochenende bleibt es nach jetzigem Stand recht warm, große Hitze ist es aber nicht zu erwarten. Schauer und Gewitter werden uns aber weiterhin begleiten.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Nächste Woche kräftiges Tief mit viel Regen möglich

In der nächsten Woche rechnen die Wettermodelle mit einem kräftigen Höhentief, das sich abspaltet und Richtung Alpen und Mitteleuropa verlagert. So ein Tief birgt im Sommer immer Potenzial für teils ergiebige Regenfälle und Gewitter. Genaueres bleibt aber abzuwarten, für Details ist es zu früh.

2 Kommentare

  1. Albrecht 6. Juli 2021
    • Fabian 7. Juli 2021

Kommentieren