Alpen: Am Mittwoch aufkommender Föhnsturm und für die Jahreszeit wird es ungewöhnlich warm – teils bis 27 Grad!

Wetterlage: Am Mittwoch befindet sich über Nordspanien/Südfrankreich ein kräftiges Tiefdruckgebiet, das vorderseitig mit einer südlichen Höhenströmung für die Jahreszeit ungewöhnlich warme Luftmassen von Nordafrika zu den Alpen transportiert. Gleichzeitig verstärkt sich der Druckgradient über dem Alpenraum und es kommt neuerlich ein Föhnsturm auf. Der Schwerpunkt des Föhns befindet sich diesmal über den Schweizer Alpen und in Vorarlberg. 

Mittwoch: Der Tag startet vom Genfersee bis zum Neusiedlersee mit einigen Nebel-, und Hochnebelfeldern, die sich vor allem in Ober-, und Niederösterreich bis weit in den Nachmittag hinein halten können. Sonst ist es nach Auflösung von Nebel und Hochnebel oft sonnig und es ziehen nur harmlose Schleierwolken durch. Knapp nördlich des Alpenhauptkamms können sich Föhnwolken bilden. Im Laufe des Nachmittags legt der Föhn besonders in der Westschweiz deutlich an Stärke zu und abends/nachts von den Berner Alpen bis zum Alpstein. Nachmittags/abends sind auf den Alpengipfel häufig schwere Sturmböen bis Orkanböen zu erwarten. Vielerorts werden es 115 bis 140 km/h. Der Föhn wird in vielen klassischen Föhntälern mit Sturmböen zwischen 75 und 100 km/h durchbrechen. Richtung Westösterreich fällt der Föhnsturm schwächer aus. Hier kommt es auf den Bergen zu Böen zwischen 80 und 120 km/h. In Vorarlberg ist in den Föhntälern mit 40 bis 60 km/h, vereinzelt mehr zu rechnen.

Durch den Föhn wird es sowohl in der Schweiz als auch in Österreich für die Jahreszeit ungewöhnlich warm. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 15 Grad in den Regionen wo sich der Nebel länger hält, sonst auf 15 bis 23 Grad und mit Föhn sind in den klassischen Föhntälern entlang der Alpen und knapp nördlich entlang des Alpenrands 23 bis 27 Grad zu erwarten!

In der Nacht auf Donnerstag erreicht der Föhn von der Zentralschweiz bis Vorarlberg seinen Höhepunkt. Besonders auf den Schweizer Alpengipfeln kommt es zu Orkanböen zwischen 120 und 160 km/h. In den Föhntälern ist mit Sturmböen zwischen 80 und 110 km/h zu rechnen. Weiters bricht zeitweise der Föhn bis zum Bodenseeraum durch und somit kann es auch vom Appenzellerland bis nach Altenrhein zu Sturmböen bis 80 oder 90 km/h kommen. Erst zum Donnerstagmorgen wird der Föhn langsam schwächer und dadurch bleibt es nachts oft sehr mild bis warm. Die Temperaturen sinken bei Föhn in den klassischen Föhntälern teils nicht unter 23 bis 20 Grad. Lokal wird es an manchen Orten zu einer Tropennacht mit Tiefsttemperaturen über 20 Grad kommen. Ohne Föhn sinken die Temperaturen auf 14 bis 5 Grad.

Am Donnerstag geht es besonders in Österreich mit Föhn und ungewöhnlicher Wärme weiter. Stellenweise sind hier erneut mit Sonne und Föhn 25 bis 27 Grad zu erwarten. Die höchsten Werte wird es diesmal von Unterinntal bis nach Niederösterreich geben. Aber auch sonst bleibt es mit oft 15 bis 23 Grad ungewöhnlich warm für die Jahreszeit. Auf den Bergen lässt der Sturm tagsüber immer mehr nach.

Schweiz: Windböen vom Super HD Modell. Für Details in die Kantone/Bezirke, Stunden vorklicken.

Höhepunkt des Föhnsturms am Beispiel für den Kanton Uri am Donnerstagmorgen mit Orkanböen auf den Bergen teils bis 160 km/h!

Schweiz: Max. Temperaturen am Mittwoch. Für Details in die Kantone/Bezirke.

Österreich: Max. Temperaturen für Mittwoch. Für Details in die Länder/Bezirke.

und noch die Max. Temperaturen für den Donnerstag.