Abkühlung in Sicht

Aktuell liegt ein Tiefdruckgebiet über der Nordsee, es bringt bei uns in Deutschland verbreitet wechselhaftes und windiges Wetter.

Es gab (speziell im Westen des Landes) bereits eine windige Nacht – hier die Windböen in den letzten 6 Stunden.

Hier die Tiefstwerte der vergangenen Nacht – es war sehr mild.

Ab Freitag stellt sich nun aber die Wetterlage um. Wir sehen, dass sich eine Kaltfront ab Freitagmorgen/-vormittag mehr und mehr in den Süden des Landes verlagert. Dahinter trocknet es gut ab, die Luft ist aber deutlich kälter.

So sickert in Richtung Wochenende rund 10 Grad kühlere Luft als momentan ein – hier Höchsttemperatur-Trend der nächsten Tage checken (nach oben scrollen und Wunschort/Wohnort eingeben).

Der Samstag wird dabei ziemlich trocken und teils neblig (gelb), hochneblig (grau), teils sonnig. Grün sind in der Graphik lokale Schauer, rot ist gefrierender Regen, blau Schneefall.

Zum Sonntag hin kommt ein neues Tief – auf ziemlich südlicher Bahn – ins Land gezogen – die ganz genaue Zugbahn ist noch nicht ganz klar. Dennoch könnte es dann an der Nordseite des Tiefs – nach jetzigem Stand im Bereich: Eifel-Rheinland-Pfalz-Mittelhessen, am Sonntagnachmittag/-abend dann auch in Franken vorübergehend Schnee geben (blaue Regionen in der Graphik) – wir halten Sie in den nächsten Tagen auf dem Laufenden, wo genau es schneien wird. Das ist nur ein kurzer Spuk, ab Wochenbeginn deuten die Wettermodelle schon wieder milderes Wetter an.

Kommentieren