2016 bisher zu nass oder doch trocken?

Knapp zwei Drittel des Jahres sind rum und die bisherige Regenbilanz in diesem Jahr fällt in Thüringen sehr unterschiedlich aus. Dies zeigt auch die Karte mit den Jahresummen. Ein Großteil des bisherigen Regens fiel in Form von Schauern oder Gewittern. Naturgemäß bringen diese lokal eng begrenzt große Regenmengen in kurzer Zeit, während Orte nur wenige Kilometer weiter verschont werden. Nun fallen einzelne Schauer nicht allzu sehr ins Gewicht, wenn man einen so langen Zeitraum betrachtet. Ziehen aber über Monate hinweg immer wieder Schauer über dieselbe Region hinweg, macht sich dies auch beim Jahresniederschlag bemerkbar. Die gelbe Farbe zeigt Regensummen zwischen 200 und 300 Liter, die nächst höhere, orangefarbene Stufe 300 bis 400 Liter pro Quadratmeter an, das dunklere Orange im Thüringer Wald sind bereits mehr als 700 Liter pro Quadratmeter. Im langjägrigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010 sind es z.B. in Erfurt 539 Liter, in Gera 690 Liter und auf der Schmücke im Thüringer Wald 1345 Liter. Damit liegt das Jahr bei uns bisher noch im Rahmen. Im Westen und vor allem im Süden Deutschlands ist das Mittel für das ganze Jahr gebietsweise schon erreicht.

Kommentieren