Sonniger Februar

Zuletzt haben wir bei uns im Wetterkanal über die sonnen-arme, oft graue und trübe Zeit von November bis Januar berichtet – hier nachzulesen bzw. auch hier.

Nun im Februar hat sich die Situation deutlich geändert: Wir stehen 6 Tage vor Monatsende und haben im Norddeutschen Tiefland bereits das 1- bis 1,5-Fache der sonst üblichen Sonnenscheindauer in einem Monat Februar erreicht. Ganz anders sieht die Lage in Süddeutschland aus, dort verläuft der Monat Februar deutlich zu trüb.

Wir schauen z.B. auf Hamburg: Dort wurden bisher im Februar (Stand: 22.2.) 94 Stunden Sonnenschein registriert. Durchschnittlich im langjährigen Mittel kommen wir in Hamburg auf 67 Stunden Sonnenschein. Jetzt stellt sich eine frostig-kalte, trockene Ost-Wetterlage ein – und in den nächsten Tagen ist weiterhin mit viel Sonnenschein zu rechnen. So kommen wir für Hamburg im Jahr 2018 in den Bereich des Rekord-Sonnenscheins für den Monat Februar.

Das waren die bisher sonnigsten Monate in Hamburg im Februar:

123,0 h im Jahr 2003

111,3 h im Jahr 1986

104,1 h im Jahr 1948

102,6 h im Jahr 1975

100,6 h im Jahr 1956

93,9 h im Jahr 2014

Mit den aktuell schon 94 Sonnenstunden und den nun noch folgenden, sonnigen Tagen dürften wir uns im Bereich des zweit- oder dritt-sonnigsten Februars in der Messgeschichte von Hamburg einreihen.

 

Hier die Archiv-Wetterdaten – um andere Orte und Jahre nachzusehen (Datum sowie andere meteorologische Parameter über Menü auswählen).

de_obs-de-310-1_2014_02_23_00_00_2_183

Für die Mitte Deutschlands/für NRW, wo die ersten Monate extrem sonnenarm waren, hat sich nun im Februar das Bild ebenfalls geändert. In Köln-Bonn gab es in diesem Monat bereits 76 Sonnenstunden, das ist quasi das Monats-Soll an Sonnenschein (95 Prozent der durchschnittlichen Sonnenscheindauer eines Februars wurden somit schon erreicht). In den nächsten Tagen geht es sehr sonnig weiter, wir werden also auch hier einen deutlich zu sonnigen Februar abbekommen – so ist die trübe Zeit von November bis Januar rasch vergessen.

 

5 Kommentare

  1. Wolfgang 22. Februar 2018
    • Thomas Leis 22. Februar 2018
  2. Wolfgang 22. Februar 2018
  3. Andreas L. 1. März 2018
    • Thomas Sävert 1. März 2018

Kommentieren