Ab 22.12.2015 werden die Tage wieder länger

Wenn auch der erste Wintermonat Dezember keinerlei Anstalten macht, nach Winter auszusehen, sondern es einfach mild weiter geht, so gibt es wenigstens bei Sonne und Mond Zeiten, auf die man sich verlassen kann.

Wie auch am morgigen 22.12.2015, wo dann „Winteranfang“ ist und zwar genau um 5:48 Uhr am Morgen.

Aha, und was heißt das genau?

An diesem Datum und zu dieser Zeit steht die Sonne genau über dem südlichen Wendekreis und macht sich danach Tag für Tag wieder ein Stückchen auf dem Weg Richtung Äquator. Dabei werden unsere Tage wieder länger, die längste Nacht des Jahres wird also die kommende sein.

Im Einzelnen sieht das wie folgt aus:

Gemittelt für Deutschland nehmen wir mal einfach den Standort Kassel in Hessen. Hier geht am morgigen 22.12. die Sonne um 8:25 Uhr auf und um 16:16 Uhr unter. Somit ist der Tag 7 Stunden und 51 Minuten lang, die Nacht hingegen 16 Stunden und 9 Minuten.

Bis zum Jahreswechsel sind es jeweils nur Sekunden, die an Tageslänge hinzu gewonnen werden. Am 1.1.2016 beträgt die Tageslänge dann 7 Stunden und 57 Minuten, immerhin schon ein Plus von 6 Minuten. Von da an kommt täglich eine Minute Licht mehr hinzu bis zum 11.1., ab dann sind es täglich 2 Minuten, ab dem 26.1. sogar drei Minuten. Maximum der täglichen Zunahme der Helligkeit ist ab dem 2. März erreicht mit dann täglich 3 Minuten und 55 Sekunden mehr Licht.

Hört sich alles nicht viel an, macht aber in der Summe der Tage eine Menge aus. Wir erinnern uns, dass wir am 1. Januar eine Tageslänge von 7 Stunden und 57 Minuten haben.

Am 1. Februar sind es bereits 9 Stunden und 10 Minuten, am 1. März dann 10 Stunden und 57 Minuten und am 1. April ist der Tag schon wieder länger als die Nacht bei 13 Stunden Helligkeit.

In Deutschland gibt es dabei aber auch Unterschiede jetzt in den dunkelsten Tagen des Jahres.  Ich berichtete im Sommer ja darüber, zum Sommeranfang am 21.6., dass der Norden eine Stunde mehr Helligkeit hat, als der Süden und sich das im Winter wieder ausgleicht. Genau das ist nun der Fall.

Am morgigen 22.12. ist der Tag in Oberstdorf 8 Stunden und 27 Minuten lang, in Flensburg hingegen nur 7 Stunden und 13 Minuten. Die Leute ganz im Süden können sich also nun im Winter über 1 Stunde und 14 Minuten mehr Helligkeit freuen, als die Leute im hohen Norden.

Ich wünsche eine ruhige Weihnachtswoche und vorab allen ein schönes Weihnachtsfest

 

Keine Kommentare

Kommentieren