Erste Bilanz der Unwetter am 1. April

Es war kein Aprilscherz, dass ungewöhnlich warme Luft am 1. April besonders noch in die gesamte Osthälfte Deutschlands wehte. So wurden in Brandenburg bis zu 25,4 Grad in Coschen erreicht, während es im Westen und Nordwesten im Vergleich zum Vortag schon kühler war. Im Folgenden die Karte mit den Höchstwerten vom Samstag, 1. April.

obs_2017_04_01_18_00_2_2

Im Vorfeld einer Kaltfront bildeten sich dann teils kräftige Gewitter, wobei insbesondere Niedersachsen betroffen war, aber zum Beispiel auch Thüringen. Die Gewitter fielen örtlich unwetterartig aus – wird es eben fast so warm wie Mai, dann können auch die Gewitter Mai-Charakter haben. Die Luftmasse war sehr labil, etwas Windscherung dazu und schon sind die Zutaten vorhanden. Die Niederschlagssummenkarte zeigt die Situation sehr gut. Im Westen und Nordwesten die schleifende Kaltfront, im Vorfeld an einer Konvergenz (hier strömt die Luft bodennah zusammen) die teils unwetterartigen Gewitter. Die Ansicht der Karte in Niedersachsen zeigt hier gut die Schwerpunkte mit teilweise über 50 Liter/qm.

regen_2017_04_02_02_50_2_74

Schwerpunkt Niedersachsen

Unsere Karte mit den Hagelgrößen vom Samstag zeigt den größten Hagel mit stellenweise 2 bis 4cm im Landkreis Celle. Die Hagelgrößen werden live nach einer von uns entwickelten Radarauswertung abgeleitet. Alle 5 Minuten erhalten sie neue Informationen, wo es Hagel gab und welche Korngröße dabei aufgetreten sein kann.

hagel_2017_04_01_22_00_87

Zuvor gab es ein heftiges Gewitter in der westlichen Region Hannover vom Landkreis Schaumberg her. Hier zog das Gewitter sehr langsam und generierte sich immer wieder neu, sodass große Niederschlagsmengen von vielerorts deutlich über 50 Liter/qm zusammenkamen. Mit unseren Hinweisen „Sturzlut“ sehen Sie auf den ersten Blick, in welchen Gebieten derzeit Überflutungsgefahr herrscht. Nach einem eigens von uns entwickelten System, werden zahlreiche Daten ausgewertet und Gebiete mit aktueller Überflutungsgefahr eingegrenzt. Alle 5 Minuten erfolgt eine neue Bewertung der Lage und damit, wenn nötig, eine Aktualisierung.

floods_2017_04_01_15_50_79_250

Mit den Gewittern gab es natürlich auch zahlreiche Blitze, wie beispielhaft die Karte vom Samstag, 20:15 Uhr zeigt. Sie können bei uns auch jeden einzelnen Blitz in der Blitzanalyse genauer ansehen. Dazu einfach bis in einen Landkreis oder eine kreisfreie Stadt gehen, dann auf den Blitz klicken für eine Straßenkarte und Angaben über die Stärke. Das Archiv reicht bis Mai 2015 zurück.

blitze_2017_04_01_2_1815 (1)

Die Detailsansicht sieht dann so aus, wie hier bei einem wilden Hausrüttler mit 150 kA in Salzgitter gestern.

blitz_201704011751864000040623

Abschließend noch die Karte mit der Blitzsumme für den ersten Apriltag. Sie zeigt noch einmal gut die Schwerpunkte und die Verteilung sowie die Intensität der Gewitter.

blitzsumme_1april

Titelbild: UWA Wettermelder



Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

5 Kommentare

  1. Hans 2. April 2017
  2. Friedel Steinmueller 4. April 2017
  3. thomas wagner 5. April 2017
    • Thomas Sävert 5. April 2017
      • Thomas Wagner 10. April 2017

Kommentieren