2016 sehr blitzarmes Jahr in Deutschland

Trotz vieler Unwetter vor allem im Frühsommer war das Jahr 2016 das blitzärmste seit mindestens 2006. Große Gewitterlagen mit sehr vielen Blitzen blieben weitgehend aus und im August 2016 war es verbreitet trocken ohne heftige und blitzintensive Gewitter. Flächendeckende Messungen der Blitzeinschläge in Deutschland gibt es erst seit gut 10 Jahren, davor war die Dichte des Messnetzes geringer und die Daten sind nicht für einen Vergleich geeignet.

siemens_blitze

Die Grafik zeigt die vom Siemens-Messnetz registrierten Blitze in den Jahren 2006 bis 2016. Es handelt sich dabei nur um die Entladungen, die auf der Erde einschlugen. Wolke-Wolke-Blitze sind nicht berücksichtigt. Bei den Zahlen 2006 (1.000.793 Blitze) und 2007 (1.138.504 Blitze) wird vermutet, dass es messtechnische Gründe für die relativ hohen Werte gibt (Missinterpretationen von Wolke-Wolke-Blitzen könnten etwa 10 Prozent ausmachen). Andererseits gab es in den beiden Jahren einige starke sommerliche Gewitterfronten.

170116blitze1

So sah die typische Blitzverteilung bei den meisten Unwetterlagen im Sommer 2016 aus, hier am Beispiel 03. Juni 2016 mit zahlreichen kleinräumigen und sich kaum bewegenden Gewitterzellen, die lokal zwar zahlreiche Blitze hervorbrachten, aber nicht großflächig Blitze aktiv waren.

170116blitze2

Eine der wenigen blitzreichen Wetterlagen stellte sich am 28. August 2016 ein, als am späten Nachmittag allein innerhalb von 30 Minuten mehr als 10.000 Blitzeinschläge im Kartenausschnitt (Deutschland und nahe Umgebung) registriert wurden.

Der Blitz-Informationsdienst von Siemens misst mit rund 160 Messstationen in Europa das elektromagnetische Feld von Blitzen. Aus den Werten der verschiedenen Messempfänger lässt sich genau ermitteln, wo gerade ein Blitz einschlägt. Seit 1991 analysiert Siemens die registrierten Blitze.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

4 Kommentare

  1. Friedel Steinmueller 16. Januar 2017
    • Thomas Sävert 16. Januar 2017
  2. Friedel Steinmueller 16. Januar 2017
  3. Friedel Steinmueller 16. Januar 2017

Kommentieren