Weiter extrem wenig Eis in der Arktis

Nachdem bereits in den vergangenen Jahren die Eisausdehnung in der Arktis sehr gering ausfiel, sieht es in diesem Herbst nicht viel anders aus. Im zurückliegenden September wurde wie üblich die geringste Ausdehnung des Jahres registriert. Gebietsweise war deutlich weniger Eis vorhanden als im langjährigen Mittel. Seitdem nimmt das Eis zwar wieder zu, aber nur langsam.

171008eisausdehnung

Die Eisausdehnung in der Arktis in der Zeit vom 09. bis 11. September 2017 – die Zeit der geringsten Ausdehnung in diesem Jahr (Quelle: National Snow and Ice Data Center (NSIDC) ). Die rote Linie zeigt das jährliche Minimum, gemittelt über die Jahre 1972 bis 2007. Auffällig sind große eisfreie Flächen nördlich von Alaska.

171008eiszunahme

Im Herbst nimmt das Eis in der Arktis allgemein wieder zu, allerdings von Jahr zu Jahr mit unterschiedlichem Tempo (Quelle der Grafik: Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA)). Aktuell nimmt das Eis nur sehr langsam zu. Eingetragen sind auch die jeweiligen Mittelwerte der 1980er Jahre, der 1990er Jahre und der Jahre 2001 bis 2010. Von Jahrzehnt zu Jahrzehnt hat die Eisausdehnung deutlich abgenommen.

171008arktis_temp

Die erwarteten Temperaturen rund um den Nordpol am Montagnachmittag mitteleuropäischer Zeit aus dem globalen US-Modell. Abgesehen vom grönländischen Inlandeis liegen die Temperaturen meist nur wenig unter oder sogar über dem Gefrierpunkt.

171008arktis_temp

Die Temperaturabweichungen vom langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010 rund um den Nordpol am Montagnachmittag mitteleuropäischer Zeit aus dem globalen US-Modell. Die meisten Regionen sind derzeit wieder einmal deutlich wärmer als im Mittel. Daran ändert sich auch in den folgenden Tagen nur wenig. Im Menü kann man die Karten auch für die weiteren Tage vor- und zurückblättern.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA. NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Kommentieren