Update zu Hurrikan Irma (Freitagabend)

Der Hurrikan Irma beschäftigt uns weiter. Wir haben schon viel dazu berichtet.

Freitagabend (Stand: 18 Uhr) liegt der Kerndruck von Irma bei 927 Hektopascal. Er ist auf die Kategorie 4 (von 5 Stufen) zurückgestuft worden, bleibt aber weiter sehr extrem und gefährlich. Die mittleren Windgeschwindigkeiten liegen bei gut 240 km/h, die Spitzen darüber. Das gesamte Sturmsystem verlagert sich mit einer Geschwindigkeit von nur 22 km/h vorwärts – das macht das Ganze so gefährlich und die Sturm- und Regensituation so langandauernd und gefährlich.

de_sat-de-310-1_2017_09_08_16_00_15844_486

Die momentan berechnete Zugbahn ist weiter sehr problematisch mit großem Schadenpotential. Zunächst geht das Auge bis morgen Samstag knapp nördlich von Kuba vorbei – und bringt vor allem den nördlichen Landesteilen der Insel Kuba schweren Orkan (mit Böen teilweise detlich über 200 km/h), intensiven Starkregen und Wellenhöhen bis zu 14 Meter.

de_cyclone-de-310-1_euro_2017090800_5798_480_irma-240

 

de_model-de-310-1_modez_2017090800_36_5798_297

 

Nach dem neuesten (amerikanischen) Modell-Lauf zieht Irma dann in der Nacht von Samstag auf Sonntag nochmal übers freie Meer – schwenkt in Richtung Florida ein – und tankt nochmal Energie. Er kann dann als Hurrikan der Stärke 4 oder 5 auf Florida treffen – und pflügt sich durch die ganze Halbinsel in Richtung Norden. Es sieht leider momentan immer noch sehr problematisch aus – für Kuba und für Florida. Irma hat großes Verwüstungs- und Schadenpotential.

Hurrikan Jose hat sich über dem Atlantik ebenso verstärkt, ist jetzt ebenfalls ein Hurrikan der Stärke 4 und könnte die ohnehin schon schwer getroffenen Regionen bei den nördlichen Kleinen Antillen erneut treffen. Wir halten Sie hier beim Wetterkanal auf dem Laufenden.

 

 

3 Kommentare

  1. Hans 8. September 2017
    • Peter 9. September 2017
  2. Dino Conte 9. September 2017

Kommentieren