+++ Live-Wetter-Ticker zur Schneefront am Sonntag – Westen abends Sturm! +++

Am Sonntag breiten sich tagsüber aus Westen länger anhaltende und teils kräftige Schneefälle aus, die erst am Abend den Nordosten erreichen. Im Süden ist sogar gefrierender Regen möglich, da hier in der Höhe schon milde Luft heranweht. So gehen die Niederschläge im Süden und Westen auch in Regen über und es wird deutlich milder mit Tauwetter bis in höhere Lagen. Der Wind frischt mit und hinter der Front deutlich auf und es kann in freien Lagen Schneeverwehungen geben. Am Abend erreicht zudem ein Sturmfeld den Westen, besonders NRW wird betroffen sein! Hier kann es schwere Sturmböen über 90 km/h geben, vereinzelt sind sogar über 100 km/h möglich! Wir geben hier im Ticker über den Tag immer wieder Updates zur Lage.

Die wichtigsten Links zur Lage


22:20 Uhr: Mit ein paar aktuellen Links beenden wir den Live-Ticker von heute Abend. Morgen kommt das nächste Tief – wir halten sie bei Kachelmannwetter via Twitter, Facebook und Wetterkanal auf dem Laufenden.

Signifikantes Wetter (schauen, wo Schnee/wo Regen fällt),

Windböen-Prognose,

aktuelle Messwerte: Temperatur,

Radar

Schöne gute Nacht, bis morgen. lg /PH

 

22:15 Uhr: Die aktuellen Windböen aus NRW – es ist nach wie vor sehr stürmisch – mit 81 km/h inWupptertal und 78 km/h in Düsseldorf.

de_obs-de-310-1_2017_12_10_21_00_46_11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21:15 Uhr: Die Windmesswerte von 21 Uhr mit 91 km/h in Geilenkirchen, 87 km/h in Aachen und 76 km/h in Düsseldorf, Essen und Werl.

 

20:15 Uhr: Aktuelle Windböen in NRW mit 85 km/h in Mönchengladbach sowie 74 km/h in Düsseldorf. Achtung auf Weihnachtsmärkten, unter Bäumen und Ähnlichem:

de_obs-de-310-1_2017_12_10_19_00_46_11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19:30 Uhr: Die Niederschlagsmengen der letzten 12 Stunden, die Höchsttemperaturen von heute und die Windböen der letzen 6 Stunden in der Rückschau:

 

19:10 Uhr: Entwicklung Schneefallgrenze bis Dienstag Früh:

18:30 Uhr: Geht gleich los in NRW – hier die neuesten Windböen aus Belgien:

 de_obs-de-310-1_2017_12_10_17_00_644_11

 

 

 

 

 

 

 

18:10 Uhr: Während im Westen langsam der Sturm und die mildere Luft (von Beligen her reinzieht) – ist es im Osten und Norden weiter frostig mit Schneefall:

Aktuelle Temperaturen:

de_obs-de-310-1_2017_12_10_17_00_2_1

 

 

 

 

 

 

 

 

… und das aktuelle Radar dazu:

de_radarde-de-310-1_2017_12_10_2_1705

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18:05 Uhr: Ein Bild aus Lingen/Emsland/Niedersachsen mit 10 cm Schnee:

 

17:55 Uhr: Windböen-Prognose für NRW – für heute Abend. Aufgepasst! – ein kurzes, aber prägnantes Sturm-Ereignis. Für Details in die Landkreise, über Menü Stunde für Stunde voranklicken.

de_model-de-310-1_modsuihd_2017121006_12_46_11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17:40 Uhr: Sturmfeld über Belgien (76 bis 100 km/h) – hat Zugbahn in Richtung NRW – Achtung, heute Abend aufgepasst auf Sturm:

de_obs-de-310-1_2017_12_10_16_00_644_11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17:05 Uhr: Schneefall hat jetzt auch Hamburg und Berlin erreicht, das in NRW ist vielerorts schon Regen und Tauwetter –> HD Radar

16:45 Uhr: Kurzer Hinweis für Montag: Irgendwo in NRW wird eine Grenze von Regen zu Schnee am Mittag etwa sein, vermutlich Aachen-Ruhrgebiet-OWL, ganz grob. Genau kann man es noch nicht sagen, eventuell auch erst Münsterland. Diese breitet sich aber nach Norden aus. Südlich gehts in Regen über, nach Niedersachsen hin dann Schneefall. –> alle Karten dazu

16:15 Uhr: Unter leichter Abschwächung, zumindest teilweise, hat die Schneefront auch Gebiete des Nordens und Ostens erreicht. –> HD Radar
Gleichzeitig werden im Westen und Südwesten schon teils deutliche Plusgrade gemessen und der Wind nimmt immer weiter zu. 74 km/h, also fast Windstärke 9, wurden schon in Aachen-Orsbach gemessen.  –> Windböen 15-16 Uhr

15:45 Uhr: Sturmupdate – 102 km/h wurden gemessen in Lille – Sturmfeld zieht Richtung NRW, trifft abends ein.

15:40 Uhr: Blick auf die Tiefstwerte der Nacht: Im Norden und Nordwesten (hier wieder kühlere Tiefrückseite nach Sturm in NRW) kann es frostig werden. Es drohen spiegelglatte Straßen.

15:20 Uhr: Das sonst oft milde Ruhrgebiet ist tief verschneit.

15:15 Uhr: Milde Luft mit deutlichen Plusgraden ist bis 15 Uhr bis in die Gebiete nördlich der Eifel und weiter teilweise schon über Rheinland-Pfalz bis nach Baden-Württemberg vorangekommen. Wo dann noch Regen fällt bei gefrorenen Böden ist Glatteis möglich. Die Front liegt derweil über Niedersachsen schon und hat auch Sachsen erreicht. Sie zieht immer weiter nach Nordosten – Berlin wird erst in ein paar Stunden erfasst. –> HD Radar – Front verfolgen Im Süden auch immer mehr Meldungen von gefrierendem Regen (die Schlangenlinien)

14:50 Uhr: Update Sturm – NRW abends Windböen bis um 100 km/h!

Nach dem Schnee kommt die milde Dröhnung – kurz und heftig. Das neue Super HD Modell ist da und hat auch Windböen bis um 100 km/h drin. Los gehts ab etwa 17 Uhr von Westen bis etwa 00/01 Uhr nach OWL abziehend! Dahinter wieder kälter! –> alle stündlichen Karten

de_model-de-310-1_modsuihd_2017121006_14_46_11

14:30 Uhr: Immer mehr Schneeregen/Regen hinter der Hauptfront. Teilweise fällt Regen und Nieselregen oder Schneeregen mit Glatteis!

14:20 Uhr: Paris meldet 10 Grad um 14 Uhr, die milde Luft sickert im Südwesten und Westen nun langsam ein, kommt stärker dann mit dem Wind/Sturm am Abend.

14:00 Uhr: Schneefront aktuell: Der Norden wird jetzt erreicht – Schneefront erreicht Niedersachsen. Im Westen und Südwesten ist das meiste bereits durch und es sickert nun mildere Luft ein. –> HD Radar

de_radarde-de-310-1_2017_12_10_2_1250

13:35 Uhr: Achtung NRW und drumherum! Das Britain HD Modell ist neu eingetrudelt und berechnet Böen 80 bis teils über 90 km/h, im Südwesten sogar über 100 km/h. Ab 17 Uhr etwa gehts von der Eifel her los. Große Vorsicht auf den Weihnachtsmärkten, da der Sturm wahrscheinlich im Hype um den Schnee untergehen wird. Es können Bäume umstürzen und große Äste abreißen und natürlich alles umherfliegen was nicht fest genug ist. –> Neue Karten stündlich vom Britain HD Modell –> aktuelle Karten des Rapid HD (Update alle 3 Stunden)

sturm1

13:25 Uhr: Der gefährliche Glatteisregen hat derzeit in Teilen von BaWü eingesetzt, vor allem rund um den Schwarzwald und auch auf der Schwäbischen Alb. Selbst der Feldberg meldet Glatteisregen.

13:15 Uhr: Die aktuellen Temperaturen zeigen die einsetzende Milderung zaghaft schon im Westen/Südwesten. In Luxemburg geht es jetzt an vielen Stationen schon über 0 Grad, vom Breisgau bis zur Ortenau ebenfalls. –> stündliche Messwerte – bei Klick auf Messwert 10 min Werte.

de_obs-de-310-1_2017_12_10_12_00_2_1

13:00 Uhr: An den Belagstemperaturen der Straßen und Autobahnen lässt sich gut erkennen, wo es bereits stärker schneit. Dort sind die Beläge frostig – weiter nach Nordosten durch die Globalstrahlung am Tage meist leicht im Plus. Update der Messwerte alle 15 min hier.

de_gma-de-310-1_2017_12_10_11_30_2_162

12:35 Uhr: Achtung – abends Sturm im Westen – besonders NRW

Der XL Vergleich am Beispiel Düsseldorf zeigt den Höhepunkt irgendwann zwischen 20 und 23 Uhr etwa! 80 bis 90 km/h sind recht wahrscheinlich, auch über 90 km/h sind nicht ausgeschlossen. Wir bleiben dran im Ticker und geben Updates mit neuen Modellen später. Jeden Ort kann man hier eingeben und dann im Diagramm Windböen wählen.

xl_ddorf

12:20 Uhr: Wo es stärker schneit, sind teilweise auch Autobahnen schneebedeckt, wie hier die A 46 in NRW. Besonders dort, wo das HD Radar grüne Echos zeigt, schneit es kräftiger.

a46

12:15 Uhr: Auch bei unseren Nachbarn in den Niederlanden schneit es teils kräftig.  In etwa 2 Stunden um 14 Uhr herum sollte ganz im Südwesten schon das Ende des Schneefalls kommen, teils auch noch Regen. Dahinter suppt dann mildere Luft rein. –> hier aktuelle Vorhersagekarten Rapid HD

11:40 Uhr: Im Süden kann vor allem Richtung Schweiz und im Alpenvorland, bzw. Südbayern auch gefrierender Regen/Glatteisregen auftreten! Hier kommt in der Höhe mildere Luft, während es „unten“ frostig ist. Die Front kommt nun rasch nach Nordosten voran. Beispielsweise Hessen und NRW werden bald komplett erfasst sein. Im Ruhrgebiet geht es auch jetzt los. –> aktueller Radarloop –> Temperatur

11:30 Uhr: Hessen wird auch immer mehr erfasst vom Schnee. –> HD Radar Hessen

11:15 Uhr: Etwa ein Bogen vom nördlichen Niederrhein bis zum Allgäu bildet die Vorderseite der Front aktuell. Die Temperaturen um 11 Uhr zeigen vor allem in den tiefen Lagen von NRW leichte Plusgrade. Hier hat es der Schnee zumindest anfangs schwerer liegen zu bleiben. Es wird aber überwiegend trotz Plusgrade Schnee sein, da die Taupunkte im Frost sind. So kann bei stärkerem Schneefall die Temperatur absinken.

de_radarde-de-310-1_2017_12_10_2_1005

10:55 Uhr: In Köln gehts auch los mit Schnee, es passt gut zum HD Radar, wo die Vorderseite der Front gerade eingetroffen ist.

10:45 Uhr: Weiteres Update zum Sturm – besonders NRW betroffen. Das US Modell trudelt gerade neu ein. Es ist bei weitem nicht das beste Modell, gerade bei Sturm, aber es bestätigt den Schwerpunkt in NRW am Abend. Böen über 80 km/h werden vielerorts gerechnet. Das HD Modell ist auch neu da: Es sieht häufiger 90 km/h. Fazit: auf 80 bis 90 km/h sollte man sich in NRW am späteren Abend einstellen. Einzelne Bäume können dann umstürzen und größere Äste abbrechen.

de_model-de-310-1_modusa_2017121006_14_2_254de_model-de-310-1_moddeuhd_2017121006_15_46_11

10:30 Uhr: In Luxemburg Stadt schneit es schon recht dicht und es ist weiß. Die Frage im Südwesten wird sein, wann der Schneefall in Regen übergeht. Je weiter im Südwesten Richtung Frankreich, desto eher wird dies der Fall sein. Sonst wird zumindest der Großteil des Niederschlagsgebietes als Schnee fallen und oft nur der letzte Rest als Regen. So könnte es etwa um 14 Uhr aussehen (grün Regen, blau Schnee).

lux

10:10 Uhr: Zum Montagstief gibt es jetzt auch schon ein Wetter-Extra zum möglichen Schnee im Norden und Nordwesten hier im Wetterkanal.

10:00 Uhr: Noch ein Bild aus Belgien, wo aber bald schon Regen kommen wird und Tauwetter. Die Front erreicht jetzt auch die Eifel bzw. den Südwesten von NRW. –> HD Radar

09:50 Uhr: In Homburg und in Freiburg im Breisgau ist der Schnee schon da.

09:40 Uhr: Im HD Radar ist die Warmfront jetzt gut zu erkennen, wie sie von Südwesten aufzieht. Anfangs kann es trotz Radarechos teilweise nur leicht flöckeln oder sogar trocken sein, da der Niederschlag verdunstet, bis er den Boden erreicht.  In den kommenden Stunden wird der Niederschlag weiter nach Nordosten vorankommen. –> Prognose

de_radarde-de-310-1_2017_12_10_2_0830

09:15 Uhr: Die Taupunkte liegen recht verbreitet unter 0 Grad, sodass es selbst bei leichten Plusgraden, sobald stärkerer Niederschlag einsetzt, zu Schneefall kommt und abkühlt.

09:00 Uhr: Bis 12 Uhr am Mittag sollte sich der teils starke Schneefall so weit ausgebreitet haben, wie hier unten in der Karte zu sehen. Dazu am besten aber das Radar verfolgen, kleine zeitliche Änderungen können sich immer ergeben.

de_model-de_modsuihd_2017121000_11_2_155

08:45 Uhr: Die Wetterbeobachtung zeigen aus Frankreich schon um 8 Uhr vielerorts mäßigen, Lille sogar starken Schneefall. –> auf die Icon für Info

08:15 Uhr: Die Temperaturen in Frankreich heute früh um 7 Uhr zeigen gut woher die milde Luft später im Südwesten kommt. So könnte es dann in Deutschland um 18 Uhr aussehen, je nachdem wie gut sich die milde Luft bei uns durchsetzen kann. Da gibt es nämlich auch noch einige Unsicherheiten.

de_obs-de-310-1_2017_12_10_06_00_15_1

07:55 Uhr: Das HD Radar zeigt jetzt erste Aufgleitechos ganz im Westen von Frankreich und Belgien kommend. Zuvor kann es schon etwas rieseln, leichter Niederschlag, der vom Radar nicht erfasst wird.

07:45 Uhr: Zum Sturm: Das ECMWF Modell ist nun auch da und hat im Vergleich zu gestern etwas abgeschwächt auf 80 bis vereinzelt 90 km/h. Das HD Modell mit lokal über 100 km/h in NRW steht somit alleine da. Das Britain Modell sieht es ähnlich wie ECMWF mit um die 80 km/h in der Spitze. Auch wenn es recht verbreitet mit und hinter der Front heute sehr windig wird, zeichnet sich doch einheitlich nun der Schwerpunkt am späteren Abend und eingangs der Nacht in NRW ab.

07:15 Uhr: Der mächtige Aufgleitschirm der Warmfront nähert sich jetzt von Frankreich und ist im Satellitenbild unten zu sehen (türkis). Gebietsweise schneit es im Vorfeld auch schon, meist aber nur leicht. Während es über Frankreich noch meist Regen ist, geht der Niederschlag in Deutschland weitgehend in Schnee über, später aber vor allem im Südwesten und Süden wieder in Regen. Die warme Luft gleitet zunächst in der Höhe auf die bei uns liegende kältere Luft auf. Erst später kommt auch die milde Luft am Boden.

de_sat-de-310-1_2017_12_10_06_00_1_131

Grober Ablauf im signifikanten Wetter. Blau = Schnee, grün = Regen, orange = Schneeregen, rot = gefrierender Regen. Alle stündlichen Karten mit Legende hier auf unserer Webseite. Und das sind die Temperaturen dann um 17 Uhr nach der aktuellsten Berechnung.

schneefront45

13 Kommentare

  1. sam 10. Dezember 2017
  2. Michael 10. Dezember 2017
    • Fabian 10. Dezember 2017
  3. Hans 10. Dezember 2017
    • Fabian 10. Dezember 2017
  4. Hans 10. Dezember 2017
  5. Alex 10. Dezember 2017
  6. Hans 10. Dezember 2017
  7. Daniel Bachmeier 10. Dezember 2017
  8. Michael 10. Dezember 2017
  9. Hans 10. Dezember 2017
  10. Alex 10. Dezember 2017
  11. Jörg 11. Dezember 2017

Kommentieren