Live-Wetter-Ticker Gewitter, örtlich Unwetter Mittwoch bis Donnerstag

Am Mittwochabend können sich bis in den Donnerstag von Westen teils kräftige Gewitter mit örtlicher Unwettergefahr bilden. Dabei sind Starkregen, vereinzelt Hagel und schwere Sturmböen über 90 km/h möglich. Wir halten Sie in diesem Live-Ticker auf dem Laufenden.

Kurze Erklärvideos zu unseren Tools finden Sie hier. Beispiel Stormtracking:

Die wichtigsten Links:

Folgen Sie uns auch auf Twitter oder werden Sie Fan von Kachelmannwetter bei Facebook!


 Ticker beendet – danke fürs reinschauen

00:40 Uhr: Mit den letzten noch örtlich kräftigeren Gewittern in Bayern beenden wir den Ticker. –> Stormtracking Bayern

00:10 Uhr: In Bayern eine teils unruhige Nacht, vor allen in Franken ziehen noch örtlich kräftige Gewitter durch. Größerer Hagel ist dabei aber derzeit kein Thema. Starkregen und Sturmböen können aber dabei sein. –> Stormtracking Bayern

de_storms-de-310-1_2017_08_30_22_05_38_251

23:40 Uhr: Schäden durch Gewitter im Münsterland, Bahnverkehr beeinträchtigt.

23:30 Uhr: Es gab einige wilde Hausrüttler, extrem starke Blitze – einen am Bodensee bei Meersburg und einen noch stärkeren weiter nördlich mit über 350 kA!

23:05 Uhr: Im Süden sind nun auch in Teilen von Franken Gewitter aktiv und von Baden-Württemberg zieht ebenfalls eine Linie nach Bayern. In Niedersachsen und Hamburg sind in den schauerartigen Regen lokal noch Gewitter eingelagert. Größere Unwetter sind derzeit nicht aktiv dort. Sie können die Nacht über alles im Stormtracking verfolgen.

de_storms-de-310-1_2017_08_30_21_05_2_251

22:00 Uhr: Nachdem sich am Vormittag abzeichnete, dass es von Rheinland-Pfalz bis Hessen wohl doch nicht viel geben würde, blieben heftige Entwicklungen in Baden-Württemberg zunächst aus. Nun sind auch dort Gewitter aktiv, eine Zelle mit starker Rotation. Die großen Unwetter sind es aber weitgehend nicht. Zudem gibt es nahe der Kaltfront noch einige Gewitter und Regenfälle im Norden. Ein starkes Gewitter zieht aktuell ostwärts aus dem Münsterland heraus. Es war nach den Wettermodellen insbesondere im Südwesten mehr zu erwarten am Abend.  -> Stormtracking

de_storms-de-310-1_2017_08_30_19_55_2_251

21:33 Uhr: In Münster in NRW trifft gleich ein kräftiges Gewitter. –> Radar Münster aktuell

21:25 Uhr: Aus der Schweiz nähert sich eine kräftige Gewitterzelle dem Süden von Baden-Württemberg an.

21:00 Uhr: Gewitter bauen immer weiter nach Süden an, Südende aktuell schon im Ruhrgebiet bei Duisburg. –> Radar NRW (für Details in die Städte/Kreise)

20:55 Uhr: Über Belgien haben sich schon neue Gewitter gebildet, die nach Osten ziehen. Im Südwesten ist es weiterhin ruhig. Die Gewitter, welche von den Modellen berechnet worden sind, sind bisher nicht eingetreten. Es gibt aber über der Schweiz erste Gewitter, die später noch in den Süden ziehen können.

20:45 Uhr: Ein Bild der Gewitterfront in Viersen (NRW). –> Hier zum HD Radar NRW

20:40 Uhr: Diese Gewitterzelle ist schon länger auffällig und rotiert immer wieder.

20:22 Uhr: Die Linie könnten im weiteren Verlauf auch ins Ruhrgebiet driften. Sie bewegt sich schleifend nach Osten –> aktuelles Stormtracking

de_storms-de-310-1_2017_08_30_18_15_46_251

20:15 Uhr: Im südlichen Teil der Gewitter im Nordwesten von NRW gibt es nun weitere Neubildungen, was recht typisch ist. Diese können sich weiter verstärken. Damit könnten im weiteren Verlauf auch Gebiete rund um Düsseldorf oder im westlichen Ruhrgebiet in den Fokus rücken. –> aktueller HD Radarloop

20:00 Uhr: Die Gewitterlinie könnte weiter nach Süden noch anbauen, erste Gewitter nun auch Grenze Belgien/Frankreich auf der Linie.

de_storms-de-310-1_2017_08_30_17_55_2_251

19:53 Uhr: Bei Kleve nun sehr hohe Blitzrate! –> Blitzanalyse (Klick in Bundesland/Landkreis – dann Klick auf Blitz)

kleve

19:40 Uhr: Das Rapid HD Modell lässt neben der Linie in NRW auch noch Gewitter weiterhin in der Nacht in Baden-Württemberg entstehen. –> hier die Karten

19:20 Uhr: Der Niederrhein ist nun gleich dran, die Gewitter erreichen zunächst den äußersten Nordwesten von NRW. –> hier verfolgen

de_storms-de-310-1_2017_08_30_17_20_46_251

19:10 Uhr: Große Schwüle in weiten Landesteilen. In NRW und Niedersachsen vielfach Taupunkte von 20°C und mehr. Schon ab 16°C empfinden es die meisten Menschen als schwül.

19:00 Uhr: Vorlaufend gibt es in NRW immer mehr Zellen (rot im Radar), man sieht auch die teils starke Linie anrücken.

de_radarde-de-310-1_2017_08_30_46_1655

18:40 Uhr: Die Linie verstärkt sich weiter und zieht Richtung NRW. Es ist in einzelnen Zellen auch schon Hagel dabei gewesen. Für Infos in die georteten Gewitterzentren klicken.

18:25 Uhr: Eine richtige Linie hat sich über Belgien und nun bis in die Niederlande gebildet, vorlaufend gibt es eine recht kräftige Gewitterzelle im Märkischen Kreis (NRW).
–> Stormtracking aktuell

de_storms-de-310-1_2017_08_30_16_20_2_251

18:05 Uhr: Auch in NRW bilen sich im Vorfeld neue kräftige Schauer, örtlich mit Blitz und Donner schon. Die Gewitter nehmen nun zu von Belgien her, weil sich das Höhentief mit der Kaltfront nähert. –> HD Radar aktuell

17:40 Uhr: Die blitzintensive Gewitterlinie in Belgien taucht nun auch im Stormtracking auf. Davor bilden sich aktuell weitere Gewitter. Im Südwesten gibt es am Oberrhein erste Schauer, hier könnte es noch etwas dauern. Möglicherweise geht es vom Schwarzwald, den Vogesen oder vom Jura sowie generell von der Schweiz her später los mit Gewitter. Das deuten einige Modelle an.

de_storms-de-310-1_2017_08_30_15_35_2_251

17:15 Uhr: Im Großen und Ganzen passt die aktuelle Entwicklung noch zum Rapid HD Modell. Demnach soll es erst ab etwa 20/21 Uhr vermehrt losgehen. Über Belgien bildet sich aktuell auch eine Gewitterlinie aus, die vom Modell zwar etwas östlicher berechnet wird, aber insgesamt erfasst wurde. –> Blitze Belgien

16:45 Uhr: Von Frankreich und Belgien nähern sich nun erste, noch aktuell nicht besonders starke Gewitterzellen. Von einer Zunahme der Gewitteraktivität in den Abendstunden ist aber auszugehen. –> Stormtracking aktuell

de_storms-de-310-1_2017_08_30_14_40_2_251

16:10 Uhr: Ein kräftiges Gewitter über Frankreich könnte dann später für Baden-Württemberg interessant werden. Sollte es sowieso in Baden-Württemberg abends für Gewitter reichen, gäbe es hier erhöhte Unwettergefahr. Hier ist es richtig heiß und schwül, die Sonne heizt noch voll ein.

de_sat-de-310-1_2017_08_30_14_00_2_121

15:55 Uhr: Über Belgien gibt es ein neues Gewitter im Bereich Liege. Wie aber schon gesagt, das meiste wird wohl erst ab dem Abend reinkommen oder sich bilden.

15:20 Uhr: Das neue Rapid HD Modell ist da (es wird alle 3 Stunden neu berechnet). Demnach sieht man an den 6stündigen Niederschlagsmengen, dass ein Schwerpunkt bis 00 Uhr im südlichen NRW etwa gerechnet wird, ein weiterer in Baden-Württemberg. Das signifikante Wetter können Sie hier durchklicken.

de_model-de-310-1_modrapid_2017083012_10_2_83

14:55 Uhr: Die Lage ist noch weitgehend ruhig. Gleich kommt das neue Rapid HD Modell, was wir uns natürlich genauer anschauen. So lange –> Radar verfolgen

14:25 Uhr: Das Rapid Modell hatte bis heute Morgen noch einen Gewitterschwerpunkt von Frankreich her über Saarland, RLP bis Hessen ausgreifend. Im aktuellen Lauf sind hier nun deutlich weniger Gewittersignale drin. Hier ziehen derzeit dichtere Wolken mit etwas Regen rein, was die Bildung stärkerer Gewitter dämpfen könnte. Möglicherweise entwickeln sich daraus im Umfeld aber später neue Gewitter. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber sehr oft bilden sich die stärksten Gewitter eben dort, wo es noch ausreichend Sonnenschein zuvor gab. Einfach aus dem Grund, weil sich hier ausreichend Energie aufbauen kann.

14:12 Uhr: Das waren die Blitzeinschläge vom ersten Gewitter Krefeld – Duisburg. Es zieht weiter über Oberhausen hinweg nach Nordost-Ost –> Radarloop

14:05 Uhr: Die Hauptaktivität wird heute von den meisten Wettermodellen erst später gerechnet, eher zum Abend hin. Das Rapid Update HD Modell können Sie hier durchklicken (rosa=Gewitter). Demnach wird ein Schwerpunkt später auch in Baden-Württemberg berechnet, was durchaus plausibel erscheint. Allerdings entwickeln Gewitterlagen gerne mal ihren eigenen Fahrplan. Wir melden uns hier im Ticker, wenn sich etwas größeres entwickelt.

13:55 Uhr: Die Luft ist in weiten Landesteilen sehr schwül, die Zutat Feuchte wäre also schon mal da für kräftige Gewitter. Örtlich liegen die Taupunkte bei tropisch anmutenden 20°C! Nur im Osten ist besonders von Thüringen bis Sachsen trockenere Luft wetterbestimmend.

de_obs-de-310-1_2017_08_30_11_00_2_53

13:45 Uhr: Wir starten den Ticker zur Gewitterlage und begrüßen die erste Gewitterzelle in NRW bei Krefeld etwa.

de_radarde-de-310-1_2017_08_30_119_1140

 

 

9 Kommentare

  1. sam 30. August 2017
  2. Christian D. 30. August 2017
    • Fabian 30. August 2017
  3. EIke 30. August 2017
  4. Dennis R. 30. August 2017
  5. Dennis 30. August 2017
  6. Björn 30. August 2017
    • Fabian 31. August 2017

Kommentieren