In Neuseeland drohen schwere Unwetter

Tropische Wirbelstürme auf dem Südwestpazifik kommen in der Zeit von Dezember bis April häufig vor, vor allem der Nordosten Australiens wird von Zeit zu Zeit schwer getroffen. In manchen Fällen können tropische Wirbelstürme oder deren Überreste auch noch Neuseeland erreichen. Reste des Sturms FEHI treffen nun auf Neuseeland, hier können gewaltige Regenmengen fallen mit der Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen.

180131neuseeland_sat1

Das aktuelle Satellitenbild zeigt den Sturm nordwestlich von Neuseeland.

180131neuseeland_zugbahn

Von Nordwesten her zieht der ehemalige Tropensturm FEHI über die Südinsel Neuseelands hinweg. Die Ensemble-Vorhersagen werden mit leicht veränderten Startwerten immer wieder neu berechnet. Man erhält so verschiedene Ergebnisse. Liegen diese nahe beieinander, ist die Prognose recht sicher.

180131neuseeland_regensummen

Die erwarteten Regensummen bis zum Donnerstagabend aus dem globalen deutschen Modell. Auch andere Modelle rechnen sehr hohe Mengen, zum Modellvergleich einfach am oberen Kartenrand zu den anderen Modellen wechseln. Zum Vergleich: Stellenweise kann innerhalb von etwa 30 Stunden so viel Regen zusammenkommen wie in Berlin durchschnittlich in einem ganzen Jahr.



Haben Sie sich schon auf unsere Webseite kachelmannwetter.com umgeschaut? Wir haben zahlreiche Vorhersagetools, wie die Vorhersage Kompakt Super HD, den XL Trend und Ensemble Vorhersagen für jeden Ort.
Neben unseren weltweiten Messwerten mit umfangreichem Archiv, weltweiten Satellitenbildern (mit Archiv ab 1981) und der weltweiten Blitzortung finden Sie neben dem HD Regenradar zahlreiche weitere von uns entwickelte Radartools, wie beispielsweise das Stormtracking für Gewitter oder unser Sturzflut-Tool!
Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Modellkarten, wie für Mitteleuropa und andere Teile der Welt das hauseigene Super HD Modell mit 1×1 km Auflösung und das europäische Modell ECMWF mit unzähligen Vorhersagekarten für die ganze Welt.

Kommentieren