Deutschlandwetter ab Donnerstagabend, 07. Juli 2016

Wetterlage:

Am Freitag erfasst uns ein neues Frontensystem, das zu einem umfangreichen Tiefdruckkomplex über Nordeuropa gehört. Besonders in der Nordhälfte kommen damit im Tagesverlauf Regenfälle, Schauer und örtlich Gewitter auf. In Süddeutschland wird die Wetteraktivität deutlich gedämpft, denn hier herrscht weiterhin Hochdruckeinfluss. Insgesamt wird warme Luft zu unsgelenkt, die mit dem Frontensystem im Norden aber tagsüber vorübergehend „ausgeräumt“ wird. Am Wochenende setzt sich dann erneut Hochdruckeinfluss durch, der Norden und Nordwesten bleiben aber recht nah an der atlantischen Tiefdruckzone. Es strömt sehr warme, vor allem am Sonntag in weite Landesteile auch heiße Luft zu uns.

Die stündliche Wettervorhersage für jeden Ort, deutschland- und europaweit: Kompakt Super HD (bis +2 Tage), Light HD (bis +3 Tage), Kompakt HD (bis +5 Tage).

Vorhersage:Freitag

In der Nacht zum Freitag bleibt der Himmel in der Nordhälfte gebietsweise bewölkt oder bedeckt, nennenswerter Regen fällt aber nicht. Nach Süden ist gibt es größere Wolkenlücken, gebietsweise ist der Himmel auch klar. Die Temperaturen sinken auf 16 bis 10 Grad.

Am Freitag anfangs noch trocken und vor allem im Süden länger sonnig. Im Tagesverlauf etwa von NRW über Nordhessen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt bis nach Brandenburg und Vorpommern Schauer und einzelne, lokal auch kräftige Gewitter, zum Abend auch Sachsen erreichend. Weiter nördlich öfter Regen und örtlich auch Gewitter möglich. Im Süden vor allem im Bergland und aus den Alpen heraus im Alpenvorland einzelne Gewitter abends nicht ganz ausgeschlossen. Höchstwerte im Nordwesten 18 bis 22 Grad, sonst wärmer mit 24 bis 29 Grad, im Norden und Osten aber Abkühlung mit den Niederschlägen nachmittags auf 17 bis 20 Grad.

Aussichten:

Am Samstag im Nordwesten und über den Mittelgebirgen ganz vereinzelt Schauer, ebenso an den Alpen. Sonst meist heiter mit einigen Wolkenfeldern oder lockeren Quellwolken und weitgehend trocken. 22 bis 26, mit den kühleren Werten ganz im Norden. Am Hochrhein, Kaiserstuhl und im Breisgau bis 30 Grad.

Am Sonntag verbreitet sommerlich warm bis heiß bei 27 bis 32 Grad. Nur von Ostfriesland bis nach Schleswig-Holstein mehr Wolken, örtlich geringer Regen und kühler. Nachmittags und abends sind im Westen und Norden sowie in den Alpen Schauer und Gewitter möglich.

Am Montag voraussichtlich in der Südosthälfte hochsommerlich heiß bei bis zu 34 Grad, nachmittags und abends aber örtlich unwetterartige Gewitter möglich. Sonst schwülwarm und schon morgens teils Regen oder Gewitter. Etwa zwischen Eifel und Nordsee einzelne Schauer und bereits kühler.

Letztes Update: Fabian Ruhnau, 17:00 Uhr


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Das HD Regenradar, HD Satellitenbilder sowie Wettervorhersagen für jeden Ort in Europa, zahlreiche aktuelle Messwerte und teils Jahrhunderte alte Messwerte der Wetterstationen finden Sie auf kachelmannwetter.com. Außerdem: exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD, Gewitter-Risiko sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! All unsere Karten sind zoombar bis auf Landkreisebene, zeitlich variierbar und verschiedene Parameter wählbar. Wie ist der weitere Wetter-Trend? Unsere XL-Vorhersage weiß es (einfach Ort in Europa eingeben). Wetternews aus Deutschland, Europa und aller Welt gibt’s im Wetterkanal.

All unsere Erklärbärstücke finden Sie im Wetterlexikon!

Holen Sie sich Ihr Kachelmannwetter-Widget für Ihre Homepage!

Kommentieren