Am Dienstag gebietsweise Glatteisgefahr!

Am Dienstagmorgen besteht in einigen Regionen Deutschlands Gefahr von Glatteis durch gefrierenden regen oder Sprühregen. Dies gilt vor allem für den Mittelgebirgsraum, aber nicht nur für höhere Lagen. Vor allem vom Saarland und Rheinland-Pfalz über Hessen und Franken bis nach Sachsen-Anhalt ist die Lage gefährlich. Weitere Regionen werden im Laufe des Tages erfasst. Welche Wetterstationen aktuell Glatteisregen melden, zeigt auch der aktuelle Wetterzustand, die Schlangenlinien steht für Glatteisregen.

161115wetterzustand

Gefaährlich ist es vor allem dort, wo die Temperaturen der Straßenbeläge noch bei 0 Grad und darunter liegen. Hier kann der fallende Regen auf gefrorenen Böden Glatteis auslösen:

161115strassenbelag

Wie geht es nun weiter? Die Karten aus dem SuperHD-Modell zeigen, wo heute besonders Gefahr von Glatteis besteht, einfach Stunde für Stunde durchschauen:

161115superhd_glatteis

Am Dienstagnachmittag und am Abend sind noch Teile von Thüringen, Sachsen und Bayern betroffen. In den Tälern Südostbayerns hält sich die schwere Kaltluft am Boden oft länger und hier kann sich die Glatteislage von heute Abend bis in den Mittwoch hinziehen. Ansonsten entspannt sich die Lage bei steigenden Temperaturen rasch wieder.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore!

Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com: Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking, europaweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HDAuflösung,verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm!

Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit, im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA.

Kommentieren