3 Tage Sturm und hohe Wellen auf den Kanaren!

9.000 deutsche Touristen landen jeden Tag auf den Kanarischen Inseln, um ein wenig dem meist nassen und kaltem Wetter in Deutschland zu entfliehen.

Ja, normalerweise ist das Klima da auch sehr gut, doch leider nicht ganz so, wie gewohnt, in den kommenden 3 Tagen.

Sicherlich sind die Temperaturen weiter mit 18 bis 22 Grad als sehr angenehm und warm zu empfinden, stören wird da eher der stürmische Wind, der in den kommenden Tagen auf den Kanaren weht.

Ursache ist ein kräftiges Hoch mit über 1045 hPa Druck über den Azoren, wobei die Luftdruckgegensätze zwischen den Azoren und Nordafrika deutlich zunehmen. Daher wird der Wind auf den Kanaren am Montag weiter zulegen und bis Mittwoch muss man dann mit stürmischen Böen und Sturmböen von 60 bis 80 km/h aus Nord bis Nordwest rechnen. Das kann man auch schön in der Animation von Montag bis Mittwoch sehen:

kanarenani

Palmen halten einiges aus und normalerweise geht da bei Windbruch keine oder nur wenig Gefahr aus.

Viel gefährlicher ist das Meer! Man sollte bei solch einer Sturmlage NIEMALS ins Meer gehen, vor allem nicht wenn am Strand die gelbe und besonders die rote Fahne weht! Durch Unterströmungen wird man schneller abgetrieben, als einem lieb ist. Nicht umsonst stellt die Küstenwacht jeden Morgen die Fahnen auf.

Eine weitere Gefahr sind auch die sehr hohen Wellen, die am Dienstag und Mittwoch vor allem an den Nordküsten der Inseln erwartet werden. 4 bis 6 Meter werden vom spanischen Wetterdienst AEMET als Wellenhöhe berechnet!

olas

(Bildquelle: www.aemet.es)

Also: Es geht stürmisch zu bis Mittwoch auf den Kanaren. Erst dann flaut der Wind merklich ab und es wird vorübergehend wieder richtig sonnig. Ja, nur vorübergehend. Denn ab Freitag kann ein sogenannter „Kaltlufttropfen“ über das Wochenende dort kräftige Schauer und auch Gewitter bringen. Wir werden darüber in der kommenden Woche noch berichten.

Buenos tardes y hola de Fuerteventura

2 Kommentare

  1. chris hasel 15. Februar 2016
    • Andreas 15. Februar 2016

Kommentieren