Zunächst weiter unbeständig, zum nächsten Wochenende etwas freundlicher

Die neue Woche wird geprägt durch ein Höhentief, so dass es bei uns abermals unbeständig, kühl und zeitweise windig wird. In der zweiten Wochenhälfte beruhigt sich das Wetter von Südwesten her allmählich und am nächsten Wochenende liegen wir zwischen einem großen Hoch über dem Nordatlantik und einem Höhentief über Osteuropa.

Am Pfingstmontag ist es im Osten und Nordosten verbreitet heiter oder sonnig und mit Temperaturen von über 20 Grad frühlingshaft warm. Abends sind einzelne Wärmegewitter aus dem Erzgebirge nicht ausgeschlossen. Anders sieht es im Süden von Bayern aus. Hier kommen aus den Alpen dichte Wolken auf und am Alpenrand kann es auch zeitweise etwas regnen. Den Westen erreicht ein neuer Tiefausläufer mit dichten Wolken und ab dem Mittag auch Regen, abends können im äußersten Westen auch ein paar kräftige Schauer und örtliche Gewitter auftreten. Hier bleibt es entsprechend kühler.

Am Dienstag und Mittwoch geht es unbeständig weiter. Es beeinflusst uns ein umfangreiches Höhentief und es kommt wiederholt zu Regenschauer und örtlichen Gewittern. Im Süden bleibt es dabei aber häufig trocken und hier scheint auch längere Zeit die Sonne. Es bleibt allgemein recht kühl, besonders im Regen werden am Dienstag kaum 15 Grad erreicht. Im Südwesten weht dazu ein stark böiger Wind.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

 

Am Donnerstag ist es abgesehen vom Alpenrand im Süden und Südwesten schon meist trocken. In der Nordhälfte bleibt es unbeständig und kühl mit weiteren Schauern und Gewittern. Am Freitag werden die Schauer auch im Norden und Osten seltener und es bleibt in großen Landesteilen trocken. Am Wochenende liegen wir nach aktuellem Stand zwischen einem großen Hoch auf dem Ostatlantik und einem Höhentief über Osteuropa. Da könnte es vor allem nach Westen und Norden hin im Bereich des Hochs meist trocken bleiben, während der Südosten von dem Tief mit feuchterer Luft beeinflusst werden könnte. Da wir so ein wenig zwischen den „Wetterstühlen“ sitzen ist die Vorhersage aber noch unsicher. Große sommerliche Wärme ist bei dieser Wetterlage nicht zu erwarten, Temperaturen um 20 Grad sind je nach Sonne aber möglich.

14 Tage-Trend für Essen

Verfolgen Sie den Trend für ihren Ort – Update jeweils ab ca. 11:00 Uhr und 23:00 Uhr:

Kommentieren