Wochenendwetter: Von Sturm und sehr milder Luft

Milde Luftmassen und teils auch stürmisches und besonders sehr nasses Wetter werden uns am Wochenende beschäftigen. Am Samstag zieht über den Süden und Osten morgens Regen ab und es wird länger trocken bleiben, während sich sonst wechselhaftes Schauerwetter einstellt, örtlich sind auch kurze Gewitter möglich. Besonders im Norden und Nordwesten wird es stürmisch mit Böen zwischen 60 und 70 km/h, in Nordseenähe und in Schauern sind auch Sturmböen über 80 km/h möglich.

Am Sonntag erreicht uns ein Randtief aus Westen und wird Richtung Osten über uns hinwegziehen. Dabei kommt recht verbreitet teils auch kräftiger Regen auf. In Alpennähe fällt zunächst kaum Regen und die Sonne kommt hin und wieder durch. Mit dem Randtief kommt im Südwesten starker Südwestwind auf mit Sturmböen um 80 km/h. Mit Passage einer Kaltfront muss ab dem Nachmittag und Abend mit Böen über 90 km/h gerechnet werden, sogar vereinzelt über 100 km/h sind möglich! Dabei sind mit der Kaltfront auch kurze Gewitter möglich. Hinter der Kaltfront sinkt die Schneefallgrenze von Westen auf um die 500 Meter ab.

Bezüglich der genauen Zugbahn und Ausprägung des Tiefs gibt es allerdings noch unterschiedliche Berechnungen, deswegen vergleichen Sie bitte die Vorhersagekarten für Windböen der verschiedenen Wettermodelle:

Ein Kommentar

  1. Frank 8. Februar 2019