Wochenende: Sonniger und sehr milder Sonntag in der Osthälfte

Am Wochenende ist ein Sturmtief südlich von Island das prägende Element beim Wetter in Mitteleuropa. Auf der Vorderseite des Tiefs kommt im Vorfeld einer Kaltfront zum Sonntag nochmal milde Luft in die Osthälfte des Landes, so dass sich hier unter noch leichtem Hochdruckeinfluss ein zumeist sonniger und angenehm milder Herbsttag einstellt, während die Kaltfront dem Westen und Nordwesten Regen bringt.

Heute fällt in der Mitte und im Süden des Landes aus dichten Wolken häufiger Regen. Lediglich im Südosten von Bayern ist es auch oft trocken und hier kann es auch mal ein paar Aufheiterungen geben. Speziell in der Mitte sind auch nochmal schauerartige Verstärkungen möglich und vereinzelt kann es auch nochmal zu einem Gewitter kommen. Im Norden bleibt es abgesehen von vereinzelten Schauern an der Nordsee meist trocken und gelegentlich zeigt sich auch die Sonne. Dies vor allem an den Küsten. Es wird wieder etwas kühler als an den letzten Tagen.

Der Samstag startet im Süden von Bayern regnerisch. Bis zum Mittag lässt der Regen hier aber nach. Ansonsten gibt es ein Gemisch aus dichteren Wolken, gelegentlichem Sonnenschein und nur hier und da kann es nochmal einen kurzen Schauer oder etwas Getröpfel geben. Während die Wolken zum Nachmittag mit einer neuen Warmfront im Westen bereits wieder dichter werden, kann sich die Sonne im Südwesten und im Osten auch häufiger mal zeigen.

Der Sonntag bringt größere Unterschiede: Im Osten und Süden ist es heiter oder sonnig. In Bayern kann sich jedoch Nebel oder Hochnebel örtlich recht zäh halten. Im Westen und Nordwesten kommen mit der Kaltfront alsbald dichte Wolken auf und ab dem Mittag beginnt es von der Ems und dem Niederrhein her zu regnen. Mit der Sonne wird es im Süden und Osten nochmal sehr mild mit örtlich bis zu 21 Grad.

Die Vorhersage auf unserem Youtubekanal (gerne abonnieren, danke!)

Kommentieren